Regierungspräsident Reimer pflanzt Klimabaum auf BUGA-Baustelle in Heilbronn – Land setzt neue Maßstäbe

DBG-News - 11/18

Über den aktuellen Fortschritt der Arbeiten auf dem Gelände der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 informierte sich am Donnerstag Regierungspräsident Wolfgang Reimer. Oberbürgermeister Harry Mergel und BUGA-Geschäftsführer Hanspeter Faas führten Reimer über die Baustelle und erläuterten ihm Konzept und Baustand. Um zu unterstreichen, dass neben temporären Gärten und Blumenbeeten vieles auf dem Gelände dauerhaft angelegt ist und über die BUGA hinaus den Heilbronnern zur Verfügung stehen wird, pflanzte Reimer einen Klimabaum im Bereich des Kletterspielplatzes am Karlsseeufer.

Anlässlich seines Besuches wies der Regierungspräsident auf die besondere Situation hin, dass bei der BUGA in Heilbronn erstmals eine große Gewerbebrache im ehemaligen Hafengebiet zu einem grünen Stadtteil weiterentwickelt wird. Er zeigte sich beeindruckt, wie viel BUGA schon zu sehen ist und betonte die Wichtigkeit einer nachhaltigen Entwicklung: „Gut angelegte Grünflächen und öffentliche Plätze berücksichtigen die Bedürfnisse von vielen Zielgruppen. Auf dem Gelände der BUGA wird dies in hohem Maße sehr gut umgesetzt. Das durchdachte Baukonzept eines ganz neuen Stadtquartiers für rund 3000 Bewohnerinnen und Bewohner greift diese Bedürfnisse ebenfalls auf. Zu dieser nachhaltigen Entwicklung kann man Heilbronn nur gratulieren.“

Das Regierungspräsidium Stuttgart hat eine koordinierende Funktion bei der Vergabe von Fördermitteln, mit denen das Land Baden-Württemberg die BUGA in Höhe von insgesamt 56 Millionen Euro unterstützt. Darüber hinaus finanziert das Land mit 2,5 Millionen Euro zwei weltweit einzigartige bionische Pavillons, die nach Konstruktionsregeln der Natur gebaut sind. „Seit fast 40 Jahren gibt es das Landesprogramm „Natur in Stadt und Land“. Seit dieser Zeit hat sich das Programm entwickelt zu dem zentralen Förderprogramm, mit dem die Grün- und Freiraumgestaltung einerseits und die Strukturentwicklung der Stadt andererseits  in Gartenschaustädten in Baden-Württemberg maßgeblich vorangetrieben werden.

Die BUGA in Heilbronn geht sogar noch einen ganzen Schritt weiter und schafft ein neues Stadtquartier unter Berücksichtigung einer Vielzahl von Bedürfnissen für die verschiedensten Zielgruppen“, so Reimer.

„Auf der BUGA verbinden wir Natur nachhaltig mit einer modernen, urbanen Stadtgesellschaft“, sagte Oberbürgermeister Harry Mergel beim Rundgang. „Besucher können sich neben gärtnerischen Fragen mit einer Fülle von weiteren Themen beschäftigen. Wie wollen wir in Zukunft wohnen? Wie beeinflusst Digitalisierung unser alltägliches Leben? Wie verändert sich Mobilität und wie können wir sie ökologisch nachhaltig gestalten? Kurzum: Die Bundesgartenschau Heilbronn ist eine BUGA der Vielfalt.“

Der erste Bauabschnitt des neuen Stadtquartiers Neckarbogen ist Teil der Gartenschau. Tausende Quadratmeter Rasenfläche sind bereits grün, 250.000 Stauden und 8000 Rosen gepflanzt. Eine Million Blumenzwiebeln werden derzeit in den Boden gesteckt, damit die Besucher zur Eröffnung am 17. April 2019 ein bunter Teppich an Frühjahrsblumen erwartet. „Besucher sollen schon am Eingang spüren, dass sie auf einer Gartenschau sind – der ersten BUGA, die eine Garten- und eine Stadtausstellung miteinander verbindet“, sagte Hanspeter Faas. „Mit der Stadtausstellung setzen wir eines der zentralen Ziele städtebaulicher Entwicklung um und minimieren durch verdichtete Bauweise die Flächenversiegelung.“

960 dauerhaft neu gepflanzte Bäume strukturieren die Landschaft und erfüllen eine ökologisch wertvolle Funktion. Die Gleditsie, die Reimer pflanzte, auch Lederhülsenbaum genannt, zählt zu Klimabäumen. Sie sind funktionell geeignete Stadtbäume, die sowohl Hitze und Trockenheit im Sommer als auch Fröste im Winter vertragen und ebenso das Mikroklima in einer Stadt tolerieren. Insgesamt sind etwa zwei Drittel der 960 dauerhaft neu gepflanzten Bäume auf dem BUGA-Gelände Klimabäume.

Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 findet vom 17. April bis 6. Oktober 2019 statt. Sie ist als Garten- und Stadtausstellung erstmals eine Symbiose aus erstklassigem gärtnerischen Können und urbanem Wohnen am Neckar – also Ziel für alle Gartenliebhaber und Besucher, die sich für Stadtentwicklung, Architektur und Zukunftsthemen wie Mobilität und Digitalisierung interessieren. Ein abwechslungsreiches Programm mit 5000 Veranstaltungen begleitet die BUGA.

An 173 Tagen werden Musik, Kunst, Kultur, Sport, Vorträge und viele Mitmach-Aktionen angeboten. Mit dem Motor BUGA revitalisiert die Stadt Heilbronn eine ehemalige Gewerbebrache in der Innenstadt und entwickelt sie zu einem lebendigen grünen Stadtquartier am Neckarufer.

>>BUGA Mannheim 2023: 10.000 Dauerkarten verkauft

>>Landau ist nun offiziell Partnerkommune der BUGA Mannheim 2023

>>Die Stadt Wuppertal bewirbt sich um die Bundesgartenschau 2031

>>Rüdesheim: Von der Buga soll vieles bleiben

>>BUGA Mannheim 2023: Aussteller*innen für die Hallenschauwettbewerbe gesucht

>>BUGA Mannheim 2023: Lampertheim ist Partnerkommune

>>BUGA 2029: Der neue Geschäftsführer heißt Sven Stimac

>>BUGA Mannheim 2023: „Hektar für den Nektar“

>>BUGA Mannheim 2023: Rund 200 Aussteller*innen besuchten Spinelli und Luisenpark

>>Keine Bundesgartenschau in Rostock

>>Rostock fokussiert sich auf Stadtbauprojekte und sagt Bundesgartenschau ab

>>Rostocks Oberbürgermeister Madsen will der Rostocker Bürgerschaft empfehlen, die Bundesgartenschau nicht durchzuführen.

>>Aufsichtsrat der BUGA-Gesellschaft berät zum Prüfauftrag 2025

>>Mehrheit für die Bundesgartenschau

>>BUGA Mannheim 2023: Bart-Iris im aufgebrochenen Beton

>>BUGA 2023: 5000 Dauerkarten verkauft

>>Manchmal muss man einfach Nein sagen!

>>BUGA Mannheim 2023: Der SWR ist Medienpartner

>>BUGA Mannheim 2023: Spiel- und Bewegungsanlage von der Dietmar Hopp-Stiftung gefördert

>>BUGA Rostock: Aufsichtsrat bestätigt vom Land gewünschte Prüfung einer Bundesgartenschau 2025 im Rostocker Oval

>>BUGA Mannheim 2023: Zehn nachhaltige Schaugärten

>>IGA Metropole Ruhr 2027: 13-köpfiges Kuratorium wird neuer Stützpfeiler

>>BUGA Mannheim 2023: Der Dauerkartenvorverkauf hat begonnen

>>BUGA Mannheim 2023: MVV ist Energiepartner

>>Rostock bleibt auf dem Weg zur BUGA

>>BUGA Rostock 2025: Gespräche über eine mögliche Verschiebung

>>IGA Metropole Ruhr: 14 Radwegeprojekte bis 2027 geplant, darunter auch ein IGA-Radweg

>>BUGA Mannheim 2023: Neckar-Renaturierung beginnt

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Grüne Verbände zu Gast in der Metropole Ruhr

>>BUGA 2029 gGmbH hat einen Interimsgeschäftsführer

>>Trauer um Berthold Stückle

>>BUGA Mannheim 2023: Die Seilbahn kann kommen

>>Auftaktworkshop zur IGA Metropole Ruhr 2027 – Zukunftsgärten in Planung

>>Renate Behrmann organisiert die Gärtne-rischen Ausstellungen der BUGA Rostock 2025

>>Frischer Wind in Rostock: Die neue BUGA-Gesellschaft nimmt ihre Arbeit auf

>>BUGA Mannheim 2023 präsentiert erste Partner

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Geschäftsführer Horst Fischer im Amt bestätigt

>>Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz wird Kulturpartner der BUGA 2023

>>Bäume für Spinelli

>>Mitmachen bei der BUGA Mannheim 23

>>Wechsel in der Pressestelle der DBG

>>Wuppertal will sich um Bundesgartenschau 2031 bewerben

>>BUGA Rostock 2025: Verträge unterzeichnet

>>BUGA endet mit fulminantem Finale

>>BUGA Erfurt: bis jetzt eine Million Besucher

>>BUGA Rostock 2025 - Bürgerschaft gibt grünes Licht für die Bundesgartenschau

>>Sommerfest BUGA Erfurt - Bundespräsident zu Besuch

>>Pfingsten: bislang 100.000 Besucher begrüßt!

>>BUGA Rostock 2025: Stadthafen ist Meilenstein im Rostocker Jahrzehnt

>>BUGA vereinfacht sich ab Pfingsten

>>28. April 1951: Elly Heuss-Knapp eröffnet die erste BUGA

>>Jury präsentiert die besten Entwürfe für den IGA Zukunftsgarten Duisburg

>>Im Sinne der Nachhaltigkeit nutzt die BUGA 23 nur biologische Mittel und organische Dünger

>>Gemeinsam durch die Krise

>> BUGA 2029: Thomas Metz ist Vorsitzender des Aufsichtsrat

>>BUGA 2023: Bauvorbereitende Maßnahmen laufen an

>>Auswirkungen von Covid auf eintrittpflichtige Parks

>>Wettbewerb FRISCHGRÜN21

>>ZVG Ehrenpräsident Karl Zwermann ist verstorben

>>Wünsche zum Jahresausklang

>>BUGA Erfurt 2021: Endspurt zur Eröffnung

>>Hauptausschuss stimmt der vorgeschlagenen Seilbahn-Trasse zu  

>>BUGA Oberes Mittelrheintal 2029 GmbH: Berthold Stückle wird Geschäftsführer

>>Nach langen Diskussionen: Rostocker stimmen mehrheitlich für die BUGA

>>BUGA Delegation aus der Quadratestadt zu Besuch in Erfurt

>>BUGA 2029: Vom Welterbe Zweckverband einstimmig beschlossen

>>BUGA Erfurt 2021: Endspurt zur Eröffnung

>>BUGA Erfurt 2021: 200 Gärtner aller Fachsparten informierten sich vor Ort

>>IGA Metropole Ruhr: Innovative Planungsideen für die „Zukunftsinsel mit Nordsternpark+“ in Gelsenkirchen

>>Steingaß: Das Zukunftsprojekt BUGA 2029 ist voll im Zeitplan

>>Kautz, Foerster, Rittersporn

>>Öffentliche Räume stärken: Neuer Baukulturbericht erschienen

>>BUGA Mannheim 2023

>>Einzug ins Danakil

>>Vorbereitungen im Plan ­– BUGA startet pünktlich am 23. April 2021 in Erfurt

>>Neuer BUGA-Turm mit Blick auf das Spinelligelände

>>Die Umwandlung von SPINELLI kann beginnen

>>Wie läuft es derzeit in BUGA- und IGA Städten und Regionen?

>>Wie organisiert sich der Garten- und Landschaftsbau in Coronazeiten?

>>Gemeinsam durch die Krise

>>BUGA Rostock 2025: Kabinett beschließt Förderetat in Höhe von bis zu 60 Mio. Euro

>>BUGA Rostock 2025: im März startet die Bürgerbeteiligung

>>Über 1.000 Gäste beim traditionellen Blumenhallenempfang auf der Internationalen Grünen Woche

>>Digital und barrierefrei – Freistaat fördert moderne Kassen- und Besucherinformationssysteme im egapark

>>505.000 Besucher – egapark wurde trotz Baustellen sehr gut besucht!

>>IGA Metropole Ruhr: Der Aufsichtsrat ist konstituiert

>>Markenauftritt der BUGA Mannheim 2023 vorgestellt

>>IGA Metropole Ruhr 2027 gGmbH ist gegründet

>>Welterbe-Zweckverband tagt: BUGA 2029 Geschäftsführung startet 2021

>>Südeingang verknüpft das grüne Band im Süden wieder / Irisgarten wird saniert

>>Ein spektakulärer Umzug in Erfurt: Kakteen und Palmen heben ab

>>Die BUGA Heilbronn endet sehr erfolgreich

>>Über 70.000 Besucher am Wochenende auf der BUGA

>>BUGA Heilbronn: Friedhofsgärtner pflanzen den Herbst

>>Was der Chefredakteur als Preisrichter sieht . . .

>>BUGA 2025 Rostock - die nachhaltige Nutzung und Weiterentwicklung von Zentrum und Stadthafen

>>Pflanzenwelt der Liebe

>>BUGA GmbH für die Ausrichtung einer BUGA 2029 ist gegründet

>>Los geht’s, Emscher nordwärts: Auftakt zur IGA 2027 in Dortmund

>>Halbzeit bei der BUGA Heilbronn: Konzept der Garten-/Stadtausstellung kommt gut an