BUGA Oberes Mittelrheinthal 2029: Wein-Premiere

BUGA Mittelrheintal 2029 DBG-News - 11/22

Der erste BUGA-Wein vom Mittelrhein ist abgefüllt. Der zweite Jahrgang reift bereits im Tank.

In der ersten Oktober-Woche war das BUGA-Team in der Steillage Fürsten-berg am Werk, um den zweiten Jahrgang zu lesen. Für den neuen BUGA-Geschäftsführer Sven Stimac war es die erste Weinlese: „Jetzt kann ich wirklich wertschätzen, was die Winzerinnen und Winzer mit ihrer Hände Arbeit hier leisten, um ihre hochwertigen Weine erzeugen zu können.“

Der Herbst brachte nach zwischenzeitlichem Regen noch einmal einige unerwartet sonnigere Tage. Das war gut für die Trauben. Dass diese bei der Lese in sehr gutem Zustand waren, hat nach Aussage des Partner-Winzers der BUGA, Jochen Ratzenberger, auch einen anderen Hintergrund: „Die alten Reben profitieren während eines derart trockenen Sommers von ihren tiefen Wurzeln.“

Erstmals konnten auch von den jungen Reben in Querterrassierung, die zum BUGA-Weinberg gehören, einige Trauben gelesen werden. Da die Erntemenge noch klein ist, baut das BUGA-Team alle Trauben zu einem Wein aus.

Weinguts-Betriebsleiterin Sarah Hulten ist zuversichtlich: „Dieses Jahr haben die Trauben ein moderates Most-gewicht. Wir erwarten also einen angenehmen, leichteren Wein. Das Aroma ist dabei sehr stark ausgeprägt und
die Trauben haben eine tolle physiologische Reife. Es wird ein guter Jahrgang!“

Derweil wurde der 2021er Jahrgang vor wenigen Wochen gefüllt. Sarah Hulten freut sich: „Unser Wein ist trocken ausgebaut. Der Riesling gefällt mir sehr.“ Jochen Ratzenberger bestätigt: „Er ist mineralisch, erinnert an gelbe Früchte, hat tolle Zitrusaromen und eine dezente Hefenote. Er ist sehr gut gelungen.“

Derzeit wird das Etikett für den ersten BUGA-Wein entwickelt: Interessenten bittet die BUGA 2029 gGmbH daher noch um etwas Geduld. Weinfreunde können jedoch bei Interesse gerne eine Voranfrage mit dem Betreff „BUGA-Wein“ mailen an die Adresse info(at)buga2029.de. Sobald der Wein versendet werden kann, erhalten die Interessenten ein Angebot.

Die Vorgeschichte: Das Team BUGA 2029 ist 2021 unter die Winzer gegangen und bewirtschaftet seitdem einen eigenen Weinberg im Welterbe Oberes Mittelrheintal. Das neue Wein­gut will aber keine Konkurrenz zu anderen Winzern sein, sondern als Multiplikator unterstützen.

Durch die Arbeit im eigenen Weinberg und im Weinkeller erleben die Beschäftigten einen der kultur­landschafts-prägenden Wirtschaftszweige im BUGA-Land. Gleichzeitig tragen sie mit eigener Hände Arbeit dazu bei, ein Stück dieser wertvollen Kulturlandschaft zu erhalten. Mit ihrem Engagement wirbt die BUGA gGmbH für den regionalen Weinbau.

Die Auswahl der Lage fiel nicht zufällig auf „Schloss Fürstenberg“. Es ist der einzige weinrechtliche Ortsname im ganzen BUGA-Gebiet, in dem kein heute noch existierender Ort namentlich enthalten ist. Denn „Schloss Fürstenberg“ war einst ein Ortsteil bei der gleichnamigen Burg. Heute ist er unbewohnt. Das einstige Schloss Fürstenberg thront heute als Burgruine Fürstenberg über dem Rhein.

>>„Riesenchance für Wuppertal“

>>Dresden richtet die BUGA 2033 aus

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Zukunftsgarten Dortmund - Startsignal für den Bau von Kokereipark und Brücke „Haldensprung“

>>Ausgezeichneter Grünzug Nordost

>>Ein großes Gartenfestival für die Metropole Ruhr

>>Neues Grün für Rüdesheim

>>Mitmachen und forschen: Urbane Lücken schließen

>>Dresden will die Bundesgartenschau 2033 ausrichten

>>Klimaresiliente Weiterentwicklung des Kienbergparks gestartet

>>Dresden präsentiert mögliche Standorte für die BUGA 2033

>>Gartenschauen auf dem Podium bei der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) Essen 2024

>>Buga 2029 setzt Lahnsteiner Ufer neu in Szene

>>Den perfekten Mix entwickeln: Die neuen Rheinanlagen für Bacharach

>>BUGA Wuppertal 2031: Geschäftsführerin gewählt

>>„Es ist toll, Teil der Gartenschaufamilie zu werden“

>>Grünes Licht für die Bundesgartenschau in Dessau-Roßlau 2035

>>Dresden übergibt BUGA-Bewerbung

>>Nachhaltigkeitspreis für Mannheimer U-Halle

>>Den perfekten Mix entwickeln: Die neuen Rheinanlagen für Bacharach

>>Ideen zur IGA 2027 - Westfalenpark Dortmund soll neues Highlight bekommen

>>BUGA Mannheim 2023: Großartiges Finale nach 178 Tagen

>>BUGA Mannheim 2023: Erfolgreiche Gartenschau geht zu Ende

>>BUGA Mannheim 2023: Große Ehrungen für gärtnerische Aussteller*innen

>>BUGA Mannheim 2023: Bundesehrenpreise und weitere Auszeichnungen für Landschaftsgärtner 

>>BUGA Mannheim 2023: Unterwasserwelt ist geöffnet

>>So wird die Internationale Gartenausstellung (IGA)

>>Egapark nach Sturmschäden wieder geöffnet 

>>BUGA 23: CRÈME DE CASSIS – IM DAHLIENECK!

>>BUGA 2035: DBG nimmt Bewerbung Dessau-Roßlaus an

>>Rosentaufe auf der BUGA Mannheim 2023

>>Dt. Bundesgartenschau-Gesellschaft: Dr. Achim Schloemer wird neuer Geschäftsführer

>>Erinnerungsort an die Mannheimer „Gastarbeiter*innen“

>>BUGA Mannheim 2023: 5. Hallenschau - „Attention! – Die Amerikaner in Mannheim“

>>BUGA 23: Südamerikahaus geöffnet!

>>BUGA Mannheim 2023: 100.000ste Besucherin!

>>BUGA Mannheim 2023: Uffbasse!

>>BUGA Mannheim 2023: Aze liebt Lea!

>>Die BUGA Mannheim 2023 startet mit Superlativ

>>BUGA Mannheim 2023: Ein 178-tägiges Sommerfest voller Highlights

>>BUGA als Stadtentwicklungs-Motor für ganz Wuppertal - Stadt und DBG besiegeln Verträge für Bundesgartenschau im Jahre 2031

>>Auch das ist die BUGA 23: sie initiiert das Green Talents-Festival

>>BUGA Mannheim 2023: Der Frühjahrsflor wird gepflanzt

>>Sinnbild für die Mannheimer Geschichte und Zukunft

>>BUGA Mannheim 2023: Worms ist elfte Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: 19 Blumenhallenschauen

>>BUGA Mannheim 2023: Holzpavillon wächst

>>BUGA Mannheim 2023: Ilvesheim wird Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Umweltministerin übergibt EMAS-Zertifikat

>>BUGA Mannheim 2023: Holzpavillon aus Heilbronn angekommen

>>BUGA Oberes Mittelrheintal 2029: Der Star ist das Welterbe-Tal

>>IGA 2027: Erstes Modellprojekt in der Ebene „Mein Garten“ in Witten

>>BUGA Mannheim 2023: Acht Tonnen schweres Spielgerät aufgestellt

>>BUGA Mannheim 2023: Ladenburg ist 9. Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Eberbach ist neue Partnerkommune

>>BUGA Oberes Mittelrheintal 2029: Erste Planungswettbewerbe starten

>>BUGA Mannheim 2023: Erste Gondeln sind da

>>BUGA Oberes Mittelrheinthal 2029: Wein-Premiere

>>BUGA Mannheim 2023: Weinheim ist Partnerkommune

>>Ulrich-Wolf-Preis für junge Landschaftsarchitekt*innen bei der BUGA Mannheim 2023

>>BUGA Mannheim 2023: Freiwillige bepflanzen den „Hektar für den Nektar“

>>BUGA Mannheim 2023: Spatenstich bei den VGL-Gärten

>>BUGA Mannheim 2023: Schwetzingen ist neue Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Panoramasteg ist an Ort und Stelle

>>BUGA 2023: Hockenheim ist Partnerkommune

>>Die Weiten Spinellis, die Fülle des Luisenparks

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Grüne Quartiersentwicklung im Ruhrgebiet

>>BUGA Mannheim 2023: 10.000 Dauerkarten verkauft

>>Landau ist nun offiziell Partnerkommune der BUGA Mannheim 2023

>>Die Stadt Wuppertal bewirbt sich um die Bundesgartenschau 2031

>>Rüdesheim: Von der Buga soll vieles bleiben

>>BUGA Mannheim 2023: Aussteller*innen für die Hallenschauwettbewerbe gesucht

>>BUGA Mannheim 2023: Lampertheim ist Partnerkommune

>>BUGA 2029: Der neue Geschäftsführer heißt Sven Stimac

>>BUGA Mannheim 2023: „Hektar für den Nektar“

>>BUGA Mannheim 2023: Rund 200 Aussteller*innen besuchten Spinelli und Luisenpark

>>Keine Bundesgartenschau in Rostock

>>Rostock fokussiert sich auf Stadtbauprojekte und sagt Bundesgartenschau ab

>>Rostocks Oberbürgermeister Madsen will der Rostocker Bürgerschaft empfehlen, die Bundesgartenschau nicht durchzuführen.

>>Aufsichtsrat der BUGA-Gesellschaft berät zum Prüfauftrag 2025

>>Mehrheit für die Bundesgartenschau

>>BUGA Mannheim 2023: Bart-Iris im aufgebrochenen Beton

>>BUGA 2023: 5000 Dauerkarten verkauft

>>BUGA Mannheim 2023: Der SWR ist Medienpartner

>>BUGA Mannheim 2023: Spiel- und Bewegungsanlage von der Dietmar Hopp-Stiftung gefördert

>>BUGA Rostock: Aufsichtsrat bestätigt vom Land gewünschte Prüfung einer Bundesgartenschau 2025 im Rostocker Oval

>>BUGA Mannheim 2023: Zehn nachhaltige Schaugärten

>>IGA Metropole Ruhr 2027: 13-köpfiges Kuratorium wird neuer Stützpfeiler

>>BUGA Mannheim 2023: Der Dauerkartenvorverkauf hat begonnen

>>BUGA Mannheim 2023: MVV ist Energiepartner

>>Rostock bleibt auf dem Weg zur BUGA

>>BUGA Rostock 2025: Gespräche über eine mögliche Verschiebung

>>IGA Metropole Ruhr: 14 Radwegeprojekte bis 2027 geplant, darunter auch ein IGA-Radweg

>>BUGA Mannheim 2023: Neckar-Renaturierung beginnt

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Grüne Verbände zu Gast in der Metropole Ruhr

>>BUGA 2029 gGmbH hat einen Interimsgeschäftsführer

>>Trauer um Berthold Stückle

>>BUGA Mannheim 2023: Die Seilbahn kann kommen

>>Auftaktworkshop zur IGA Metropole Ruhr 2027 – Zukunftsgärten in Planung

>>Frischer Wind in Rostock: Die neue BUGA-Gesellschaft nimmt ihre Arbeit auf

>>BUGA Mannheim 2023 präsentiert erste Partner