BUGA Mannheim 2023: Unterwasserwelt ist geöffnet

DBG-News BUGA Mannheim 2023 - 09/23

Die Unterwasserwelt im Luisenpark ist seit Anfang September für Besucher*innen geöffnet. In sechs der insgesamt 21 Becken sind bereits Fische und Wasserpflanzen eingesetzt. Bei allen weiteren Becken besteht die Möglichkeit, den spannenden Aufbau der Unterwasserwelt in verschiedenen Stadien mitzuerleben: Die Aufgabe der Tierpfleger ist es, für jede Fischart die richtige Wassertemperatur, die Wasserqualität mit den passenden Bakterien und den richtigen Pflanzenbesatz aufzubauen. Vor Ort werden die Mitarbeiter des Luisenparks Fragen zur „Work in Progress“ beantworten.

Silber schimmernde Piranha-Junge

Zu sehen in der Unterwasserwelt ist aktuell etwa das Neckarbecken – ein tolles Becken, durch das man hindurch nach draußen auf den Kutzerweiher sehen kann. Es ist mit Anker, Wasserblasen und einem großen Rohr ­interessant möbliert und mit einheimischen Kaltwasserfischen, u.a. der Rotfeder, besetzt. Im Nordamerikabecken wohnen die gefleckten Knochenhechte, die Besuchende noch aus dem alten Aquarium kennen dürften. Neu sind kleine Minipiranhas, die sich im Südamerikabecken noch sehr ängstlich bewegen, aber wunderschön silbrig schimmern, während ihre Becken-Kollegen, die schwarzen Neons, schon forsch ihr neues Zuhause erkunden. Im künftigen Zitteraalbecken schweben die ästhetischen schwarz-weißen Skalare mit ihren länglich dünnen Flossen durchs Wasser. Das Afrikabecken ist mit den niedlichen Leopardkugelfischen besetzt, die das Zeug zum Publikumsmagnet haben.

Ästhetisch gestalteter Innenbereich

Ein Unterwasser-Rundweg führt „In 80 Schritten um die Welt“ und durch die Kontinente. Über einem Info-Screen, den Besucher per Touch-Funktion bedienen können, um mehr über Plankton zu erfahren, schweben weiße Meeresbewohner, die in der Dunkelheit reflektieren: Große Tafeln geben Hintergrundinfo zu den Lebensräumen und Phänomenen. Ein größerer Innenraum bietet moderne Sitzgelegenheiten. Darüber schwebt ein weißer filigraner Fischschwarm über die Besucherköpfe hinweg und bewegt sich im Windzug. Hier, in der Mitte des Rundwegs, hat man große Teile der Unterwasserwelt im Sichtfeld.

Lieferengpässe und Pandemie

Die Fertigstellung der Unterwasserwelt im Luisenpark verzögert sich seit Beginn der Bauarbeiten: Pandemiebedingte Krankenstände verlangsamten den Bauprozess. Lieferengpässe aufgrund der geopolitischen Lage führten außerdem dazu, dass grundlegende technische Anlagen nicht rechtzeitig installiert, getestet und in Betrieb genommen werden konnten. Mit Mehrarbeit konnten diese beiden Umstände zunächst aufgefangen werden. Doch dann bereitete die Beschichtung der Becken immer wieder und bis zuletzt Sorge. Die Beschichtung wurde zunächst im Herbst 2022 fehlerhaft ausgeführt und musste komplett entfernt und erneuert werden. Dies führte zu enormen Zeitverlusten: das Hinzuziehen von Sachverständigen und schließlich die eigentliche Nachbesserung nahmen mehr Zeit in Anspruch als geplant. Die zeitaufwändige Testbefüllung der Becken erfolgte deshalb verspätet, die Sanierungsarbeiten dauerten bis Mitte Juni an. Nach Einbringen der Gestaltungselemente mussten in den einzelnen Aquarien immer wieder Spülvorgänge durchgeführt werden, um Stoffe, die die Wasserqualität beeinträchtigen, auszuschwemmen. Dieser Vorgang wurde mittels Wasseranalytik überwacht und so lange wiederholt, bis die Wasserwerte unbedenklich waren. Abgekürzt werden konnten diese Testverfahren keinesfalls, da das Tierwohl dies verbietet.

>>Klimaresiliente Weiterentwicklung des Kienbergparks gestartet

>>Dresden präsentiert mögliche Standorte für die BUGA 2033

>>Gartenschauen auf dem Podium bei der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) Essen 2024

>>Buga 2029 setzt Lahnsteiner Ufer neu in Szene

>>Den perfekten Mix entwickeln: Die neuen Rheinanlagen für Bacharach

>>BUGA Wuppertal 2031: Geschäftsführerin gewählt

>>„Es ist toll, Teil der Gartenschaufamilie zu werden“

>>Grünes Licht für die Bundesgartenschau in Dessau-Roßlau 2035

>>Dresden übergibt BUGA-Bewerbung

>>Nachhaltigkeitspreis für Mannheimer U-Halle

>>Den perfekten Mix entwickeln: Die neuen Rheinanlagen für Bacharach

>>Ideen zur IGA 2027 - Westfalenpark Dortmund soll neues Highlight bekommen

>>BUGA Mannheim 2023: Großartiges Finale nach 178 Tagen

>>BUGA Mannheim 2023: Erfolgreiche Gartenschau geht zu Ende

>>BUGA Mannheim 2023: Große Ehrungen für gärtnerische Aussteller*innen

>>BUGA Mannheim 2023: Bundesehrenpreise und weitere Auszeichnungen für Landschaftsgärtner 

>>BUGA Mannheim 2023: Unterwasserwelt ist geöffnet

>>So wird die Internationale Gartenausstellung (IGA)

>>Egapark nach Sturmschäden wieder geöffnet 

>>BUGA 23: CRÈME DE CASSIS – IM DAHLIENECK!

>>BUGA 2035: DBG nimmt Bewerbung Dessau-Roßlaus an

>>Rosentaufe auf der BUGA Mannheim 2023

>>Dt. Bundesgartenschau-Gesellschaft: Dr. Achim Schloemer wird neuer Geschäftsführer

>>Erinnerungsort an die Mannheimer „Gastarbeiter*innen“

>>BUGA Mannheim 2023: 5. Hallenschau - „Attention! – Die Amerikaner in Mannheim“

>>BUGA 23: Südamerikahaus geöffnet!

>>BUGA Mannheim 2023: 100.000ste Besucherin!

>>BUGA Mannheim 2023: Uffbasse!

>>BUGA Mannheim 2023: Aze liebt Lea!

>>Die BUGA Mannheim 2023 startet mit Superlativ

>>BUGA Mannheim 2023: Ein 178-tägiges Sommerfest voller Highlights

>>BUGA als Stadtentwicklungs-Motor für ganz Wuppertal - Stadt und DBG besiegeln Verträge für Bundesgartenschau im Jahre 2031

>>Auch das ist die BUGA 23: sie initiiert das Green Talents-Festival

>>BUGA Mannheim 2023: Der Frühjahrsflor wird gepflanzt

>>Sinnbild für die Mannheimer Geschichte und Zukunft

>>BUGA Mannheim 2023: Worms ist elfte Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: 19 Blumenhallenschauen

>>BUGA Mannheim 2023: Holzpavillon wächst

>>BUGA Mannheim 2023: Ilvesheim wird Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Umweltministerin übergibt EMAS-Zertifikat

>>BUGA Mannheim 2023: Holzpavillon aus Heilbronn angekommen

>>BUGA Oberes Mittelrheintal 2029: Der Star ist das Welterbe-Tal

>>IGA 2027: Erstes Modellprojekt in der Ebene „Mein Garten“ in Witten

>>BUGA Mannheim 2023: Acht Tonnen schweres Spielgerät aufgestellt

>>BUGA Mannheim 2023: Ladenburg ist 9. Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Eberbach ist neue Partnerkommune

>>BUGA Oberes Mittelrheintal 2029: Erste Planungswettbewerbe starten

>>BUGA Mannheim 2023: Erste Gondeln sind da

>>BUGA Oberes Mittelrheinthal 2029: Wein-Premiere

>>BUGA Mannheim 2023: Weinheim ist Partnerkommune

>>Ulrich-Wolf-Preis für junge Landschaftsarchitekt*innen bei der BUGA Mannheim 2023

>>BUGA Mannheim 2023: Freiwillige bepflanzen den „Hektar für den Nektar“

>>BUGA Mannheim 2023: Spatenstich bei den VGL-Gärten

>>BUGA Mannheim 2023: Schwetzingen ist neue Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Panoramasteg ist an Ort und Stelle

>>BUGA 2023: Hockenheim ist Partnerkommune

>>Die Weiten Spinellis, die Fülle des Luisenparks

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Grüne Quartiersentwicklung im Ruhrgebiet

>>BUGA Mannheim 2023: 10.000 Dauerkarten verkauft

>>Landau ist nun offiziell Partnerkommune der BUGA Mannheim 2023

>>Die Stadt Wuppertal bewirbt sich um die Bundesgartenschau 2031

>>Rüdesheim: Von der Buga soll vieles bleiben

>>BUGA Mannheim 2023: Aussteller*innen für die Hallenschauwettbewerbe gesucht

>>BUGA Mannheim 2023: Lampertheim ist Partnerkommune

>>BUGA 2029: Der neue Geschäftsführer heißt Sven Stimac

>>BUGA Mannheim 2023: „Hektar für den Nektar“

>>BUGA Mannheim 2023: Rund 200 Aussteller*innen besuchten Spinelli und Luisenpark

>>Keine Bundesgartenschau in Rostock

>>Rostock fokussiert sich auf Stadtbauprojekte und sagt Bundesgartenschau ab

>>Rostocks Oberbürgermeister Madsen will der Rostocker Bürgerschaft empfehlen, die Bundesgartenschau nicht durchzuführen.

>>Aufsichtsrat der BUGA-Gesellschaft berät zum Prüfauftrag 2025

>>Mehrheit für die Bundesgartenschau

>>BUGA Mannheim 2023: Bart-Iris im aufgebrochenen Beton

>>BUGA 2023: 5000 Dauerkarten verkauft

>>BUGA Mannheim 2023: Der SWR ist Medienpartner

>>BUGA Mannheim 2023: Spiel- und Bewegungsanlage von der Dietmar Hopp-Stiftung gefördert

>>BUGA Rostock: Aufsichtsrat bestätigt vom Land gewünschte Prüfung einer Bundesgartenschau 2025 im Rostocker Oval

>>BUGA Mannheim 2023: Zehn nachhaltige Schaugärten

>>IGA Metropole Ruhr 2027: 13-köpfiges Kuratorium wird neuer Stützpfeiler

>>BUGA Mannheim 2023: Der Dauerkartenvorverkauf hat begonnen

>>BUGA Mannheim 2023: MVV ist Energiepartner

>>Rostock bleibt auf dem Weg zur BUGA

>>BUGA Rostock 2025: Gespräche über eine mögliche Verschiebung

>>IGA Metropole Ruhr: 14 Radwegeprojekte bis 2027 geplant, darunter auch ein IGA-Radweg

>>BUGA Mannheim 2023: Neckar-Renaturierung beginnt

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Grüne Verbände zu Gast in der Metropole Ruhr

>>BUGA 2029 gGmbH hat einen Interimsgeschäftsführer

>>Trauer um Berthold Stückle

>>BUGA Mannheim 2023: Die Seilbahn kann kommen

>>Auftaktworkshop zur IGA Metropole Ruhr 2027 – Zukunftsgärten in Planung

>>Frischer Wind in Rostock: Die neue BUGA-Gesellschaft nimmt ihre Arbeit auf

>>BUGA Mannheim 2023 präsentiert erste Partner

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Geschäftsführer Horst Fischer im Amt bestätigt

>>Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz wird Kulturpartner der BUGA 2023

>>Bäume für Spinelli

>>Mitmachen bei der BUGA Mannheim 23

>>Wechsel in der Pressestelle der DBG

>>Wuppertal will sich um Bundesgartenschau 2031 bewerben

>>BUGA Rostock 2025: Verträge unterzeichnet

>>BUGA endet mit fulminantem Finale