„Es ist toll, Teil der Gartenschaufamilie zu werden“

DBG-News - 01/24

Interview mit Dr. Achim Schloemer, dem neuen Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft

Dr. Achim Schloemer führt seit dem 1.1.2024 die Geschäfte der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG). Dr. Schloemer war zuletzt Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt GmbH (KD) und bringt Expertise vor allem im Bereich Tourismus und Vertrieb mit. Er leitete unter anderem die Geschäfte der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) und war bis November 2023 Vorstandsvorsitzender von Tourismus NRW e.V.. Im Vorstand des ADAC Mittelrhein e.V. verantwortet er das Ressort Touristik / Reise. Dr. Schloemer übernimmt die Geschäfte von Jochen Sandner, der seit 2010 Geschäftsführer der DBG war und nun altersbedingt die Geschäftsführung niedergelegt hat.

Sie kommen aus der Touristik – was reizt Sie an Bundesgartenschauen / Internationalen Gartenausstellungen (BUGAs / IGAs)?
Die Idee, Städte und Regionen auf Basis ihrer Ressourcen nachhaltig in Wert zu setzen, fasziniert mich von Beginn an. Tourismus und Standortmarketing können wichtige Beiträge leisten. Ich bin ausgebildeter Wirtschaftsgeograph und Volkswirt, und mit der Begleitung und Realisierung von BUGAs/IGAs verbindet sich für mich in idealer Weise der Anspruch nachhaltiger Stadt- und Regionalentwicklung mit touristischen und vertrieblichen Themen. Außerdem bin ich ein leidenschaftlicher Netzwerker, daher freue ich mich außerordentlich darauf, bundesweit Menschen zu treffen, die ihre Städte und Regionen mit BUGAs/IGAs nachhaltig, klimaresilient und zukunftsfest entwickeln möchten.

Wie werden Sie Ihre Erfahrungen in die DBG einbringen?
Die Lust und die Fähigkeit zum Netzwerken, Kommunizieren, Überzeugen, Verkaufen und Akquirieren setze ich sehr gerne für die DBG und unsere Kooperationsbeteiligten ein. Ich habe über 25 Jahre Erfahrung in der Unternehmensführung und bin vertraut in der Kommunikation mit Ministerien, Verwaltungen, Verbänden und anderen relevanten Stakeholdern. Ich bin und bleibe aber auch neugierig, offen und interessiert an den Themen der Zeit, von der Klimaresilienz und Nachhaltigkeit bis hin zur Digitalisierung und KI. Alle Unternehmen, in denen ich Verantwortung getragen habe, habe ich auf einen erkennbaren Modernisierungspfad bringen können. Hier sehe ich auch bei der DBG Potenziale.

Welche Ziele setzen Sie sich?
Nach innen gerichtet möchte ich zunächst tief in die Geschäfte und Prozesse der DBG einsteigen und habe zwei offene Ohren für die Anregungen und Vorschläge der drei Gesellschafter, der Vertragsparteien und insbesondere der Mitarbeitenden. Die Stichworte Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Modernisierung werden sicherlich eine große Rolle spielen. In der Außensicht sollen die Formate BUGA/IGA auch künftig begehrenswerte Instrumente der Stadt- und Regionalentwicklung sein und als Showcases und Experimentierfelder relevante Zukunftsthemen attraktiv präsentieren.

Vor welchen Herausforderungen stehen BUGA und IGA in den kommenden Jahren, und wie kann man diesen Herausforderungen begegnen?
Die Herausforderungen sind enorm. Ich zähle nur einige auf: BUGAs/IGAs sind große Infrastrukturprojekte, die allerorts auch zu Widerständen bei Bevölkerung oder Interessengruppen führen können. Bürgerbeteiligung, Einbindung, Nutzen- und Sinnstiftung sind Antworten darauf. Bei jüngeren Zielgruppen hat das Format BUGA/IGA kaum Relevanz und das, obwohl die gespielten Themen enorme Relevanz für die Gen Z haben. Mit dieser Zielgruppe abgestimmte Kommunikations- und Präsentationsstrategien können uns hier in das „relevant set“ der jungen Menschen heben. Kurz- bis mittelfristig sind die inflationär gestiegenen Baukosten ein Risiko für eine optimale Realisierung der temporären und dauerhaften Infrastrukturen. Hier gibt es keine Patentrezepte zur Lösung, sondern es sind jeweils spezifische Antworten zu geben.

Worauf freuen Sie sich am meisten?
Ich habe in den letzten Monaten aus verschiedenen Perspektiven Einblicke in die DBG-Welt gewinnen können. Dabei habe ich auch das Team der DBG kennenlernen dürfen. Ein Team von erfahrenen und sehr motivierten Fachleuten zu führen, darauf freue ich mich besonders. Und auch die Begegnungen mit Vertretenden der „grünen Branche“ und der verschiedenen BUGA-Gesellschaften haben mir gezeigt, hier gestalten Menschen mit Leidenschaft konkret die Zukunft. Es ist toll, Teil dieser Familie zu werden.

>>Den perfekten Mix entwickeln: Die neuen Rheinanlagen für Bacharach

>>BUGA Wuppertal 2031: Geschäftsführerin gewählt

>>„Es ist toll, Teil der Gartenschaufamilie zu werden“

>>Grünes Licht für die Bundesgartenschau in Dessau-Roßlau 2035

>>Dresden übergibt BUGA-Bewerbung

>>Nachhaltigkeitspreis für Mannheimer U-Halle

>>Den perfekten Mix entwickeln: Die neuen Rheinanlagen für Bacharach

>>Ideen zur IGA 2027 - Westfalenpark Dortmund soll neues Highlight bekommen

>>BUGA Mannheim 2023: Großartiges Finale nach 178 Tagen

>>BUGA Mannheim 2023: Erfolgreiche Gartenschau geht zu Ende

>>BUGA Mannheim 2023: Große Ehrungen für gärtnerische Aussteller*innen

>>BUGA Mannheim 2023: Bundesehrenpreise und weitere Auszeichnungen für Landschaftsgärtner 

>>BUGA Mannheim 2023: Unterwasserwelt ist geöffnet

>>So wird die Internationale Gartenausstellung (IGA)

>>Egapark nach Sturmschäden wieder geöffnet 

>>BUGA 23: CRÈME DE CASSIS – IM DAHLIENECK!

>>BUGA 2035: DBG nimmt Bewerbung Dessau-Roßlaus an

>>Rosentaufe auf der BUGA Mannheim 2023

>>Dt. Bundesgartenschau-Gesellschaft: Dr. Achim Schloemer wird neuer Geschäftsführer

>>Erinnerungsort an die Mannheimer „Gastarbeiter*innen“

>>BUGA Mannheim 2023: 5. Hallenschau - „Attention! – Die Amerikaner in Mannheim“

>>BUGA 23: Südamerikahaus geöffnet!

>>BUGA Mannheim 2023: 100.000ste Besucherin!

>>BUGA Mannheim 2023: Uffbasse!

>>BUGA Mannheim 2023: Aze liebt Lea!

>>Die BUGA Mannheim 2023 startet mit Superlativ

>>BUGA Mannheim 2023: Ein 178-tägiges Sommerfest voller Highlights

>>BUGA als Stadtentwicklungs-Motor für ganz Wuppertal - Stadt und DBG besiegeln Verträge für Bundesgartenschau im Jahre 2031

>>Auch das ist die BUGA 23: sie initiiert das Green Talents-Festival

>>BUGA Mannheim 2023: Der Frühjahrsflor wird gepflanzt

>>Sinnbild für die Mannheimer Geschichte und Zukunft

>>BUGA Mannheim 2023: Worms ist elfte Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: 19 Blumenhallenschauen

>>BUGA Mannheim 2023: Holzpavillon wächst

>>BUGA Mannheim 2023: Ilvesheim wird Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Umweltministerin übergibt EMAS-Zertifikat

>>BUGA Mannheim 2023: Holzpavillon aus Heilbronn angekommen

>>BUGA Oberes Mittelrheintal 2029: Der Star ist das Welterbe-Tal

>>IGA 2027: Erstes Modellprojekt in der Ebene „Mein Garten“ in Witten

>>BUGA Mannheim 2023: Acht Tonnen schweres Spielgerät aufgestellt

>>BUGA Mannheim 2023: Ladenburg ist 9. Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Eberbach ist neue Partnerkommune

>>BUGA Oberes Mittelrheintal 2029: Erste Planungswettbewerbe starten

>>BUGA Mannheim 2023: Erste Gondeln sind da

>>BUGA Oberes Mittelrheinthal 2029: Wein-Premiere

>>BUGA Mannheim 2023: Weinheim ist Partnerkommune

>>Ulrich-Wolf-Preis für junge Landschaftsarchitekt*innen bei der BUGA Mannheim 2023

>>BUGA Mannheim 2023: Freiwillige bepflanzen den „Hektar für den Nektar“

>>BUGA Mannheim 2023: Spatenstich bei den VGL-Gärten

>>BUGA Mannheim 2023: Schwetzingen ist neue Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Panoramasteg ist an Ort und Stelle

>>BUGA 2023: Hockenheim ist Partnerkommune

>>Die Weiten Spinellis, die Fülle des Luisenparks

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Grüne Quartiersentwicklung im Ruhrgebiet

>>BUGA Mannheim 2023: 10.000 Dauerkarten verkauft

>>Landau ist nun offiziell Partnerkommune der BUGA Mannheim 2023

>>Die Stadt Wuppertal bewirbt sich um die Bundesgartenschau 2031

>>Rüdesheim: Von der Buga soll vieles bleiben

>>BUGA Mannheim 2023: Aussteller*innen für die Hallenschauwettbewerbe gesucht

>>BUGA Mannheim 2023: Lampertheim ist Partnerkommune

>>BUGA 2029: Der neue Geschäftsführer heißt Sven Stimac

>>BUGA Mannheim 2023: „Hektar für den Nektar“

>>BUGA Mannheim 2023: Rund 200 Aussteller*innen besuchten Spinelli und Luisenpark

>>Keine Bundesgartenschau in Rostock

>>Rostock fokussiert sich auf Stadtbauprojekte und sagt Bundesgartenschau ab

>>Rostocks Oberbürgermeister Madsen will der Rostocker Bürgerschaft empfehlen, die Bundesgartenschau nicht durchzuführen.

>>Aufsichtsrat der BUGA-Gesellschaft berät zum Prüfauftrag 2025

>>Mehrheit für die Bundesgartenschau

>>BUGA Mannheim 2023: Bart-Iris im aufgebrochenen Beton

>>BUGA 2023: 5000 Dauerkarten verkauft

>>BUGA Mannheim 2023: Der SWR ist Medienpartner

>>BUGA Mannheim 2023: Spiel- und Bewegungsanlage von der Dietmar Hopp-Stiftung gefördert

>>BUGA Rostock: Aufsichtsrat bestätigt vom Land gewünschte Prüfung einer Bundesgartenschau 2025 im Rostocker Oval

>>BUGA Mannheim 2023: Zehn nachhaltige Schaugärten

>>IGA Metropole Ruhr 2027: 13-köpfiges Kuratorium wird neuer Stützpfeiler

>>BUGA Mannheim 2023: Der Dauerkartenvorverkauf hat begonnen

>>BUGA Mannheim 2023: MVV ist Energiepartner

>>Rostock bleibt auf dem Weg zur BUGA

>>BUGA Rostock 2025: Gespräche über eine mögliche Verschiebung

>>IGA Metropole Ruhr: 14 Radwegeprojekte bis 2027 geplant, darunter auch ein IGA-Radweg

>>BUGA Mannheim 2023: Neckar-Renaturierung beginnt

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Grüne Verbände zu Gast in der Metropole Ruhr

>>BUGA 2029 gGmbH hat einen Interimsgeschäftsführer

>>Trauer um Berthold Stückle

>>BUGA Mannheim 2023: Die Seilbahn kann kommen

>>Auftaktworkshop zur IGA Metropole Ruhr 2027 – Zukunftsgärten in Planung

>>Frischer Wind in Rostock: Die neue BUGA-Gesellschaft nimmt ihre Arbeit auf

>>BUGA Mannheim 2023 präsentiert erste Partner

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Geschäftsführer Horst Fischer im Amt bestätigt

>>Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz wird Kulturpartner der BUGA 2023

>>Bäume für Spinelli

>>Mitmachen bei der BUGA Mannheim 23

>>Wechsel in der Pressestelle der DBG

>>Wuppertal will sich um Bundesgartenschau 2031 bewerben

>>BUGA Rostock 2025: Verträge unterzeichnet

>>BUGA endet mit fulminantem Finale

>>BUGA Erfurt: bis jetzt eine Million Besucher

>>BUGA Rostock 2025 - Bürgerschaft gibt grünes Licht für die Bundesgartenschau

>>Sommerfest BUGA Erfurt - Bundespräsident zu Besuch

>>Pfingsten: bislang 100.000 Besucher begrüßt!