BUGA 75. Ein Fest verändert die Stadt – aktuelle Ausstellung im Marchivum

Die BUGA 75 war mehr als eine Leistungsschau des Gartenbaus. Mit dem Ausbau des Luisen- und Herzogenriedparks, der Bebauung des Neckarufers, dem Fernmeldeturm und der Siedlung Herzogenried leistete sie nachhaltige, aber auch umstrittene Beiträge zur modernen Stadtentwicklung Mannheims. Ein besonderer architektonischer Glanzpunkt war die Multihalle mit ihrer aufsehenerregenden Dachkonstruktion aus Holz. Ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm und Attraktionen wie der Aerobus, der die Standorte im Stadtraum miteinander verband, oder die Gondolettas im Luisenpark bescherten der BUGA einen außerordentlichen Erfolg. Die sehr detailreich, witzig und liebevoll ausgestattete Ausstellung „BUGA 75. Ein Fest verändert die Stadt“ zeigt, welche Bedeutung die Bundesgartenschau 1975 für Mannheim hatte und wie das Ereignis heute erinnert wird. Die Ausstellung präsentiert vielfältige Exponate wie 3D-Objekte, Fotos, Plakate, Ton- und Filmaufnahmen. Neben Objekten aus dem eigenen Bestand werden Leihgaben anderer Häuser sowie Schenkungen von Mannheimer Bürgerinnen und Bürger gezeigt.

Außerdem wirft die Ausstellung einen Blick voraus: 2023 wird Mannheim erneut eine Bundesgartenschau ausrichten.