BUGA 2029: Thomas Metz ist Vorsitzender des Aufsichtsrat

DBG-News - 03/21

Auf dem Weg zur BUGA 2029 im Oberen Mittelrheintal reihen sich die historischen Ereignisse aneinander: Nach den abschließend einstimmigen Beschlüssen im Welterbe-Zweckverband und der Berufung des Landschaftsarchitekten Berthold Stückle zum Geschäftsführer im Herbst vergangenen Jahres hat sich jetzt der Aufsichtsrat zu seiner konstituierenden Sitzung in der Stadthalle Boppard getroffen. Vorsitzender des Gremiums ist Thomas Metz.

Bei der anschließenden Pressekonferenz lobte BUGA-Initiator und Innenminister Roger Lewentz die Entscheidung der Gesellschafter: „Diplom-Ingenieur Thomas Metz, der als Generaldirektor seit 2007 die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) in Rheinland-Pfalz aufgebaut hat, kennt die Belange – auch die Stärken und Schwächen – des Welterbes Oberes Mittelrheintal sehr gut.“ Seine Verdienste um das kulturelle Erbe des Landes seien von einer besuchs- und betriebsorientierten Entwicklung geprägt. Es gehe ihm nicht nur darum, Kulturgut zu bewahren, sondern auch für die kommenden Generationen erlebbar zu machen. „Lieber Thomas Metz, seit Jahresbeginn sind Sie zwar im verdienten Ruhestand. Aber ich denke, in der neu gewonnenen Freizeit ein wachsames Auge auf den BUGA-Prozess zu haben, der dem Welterbe am Mittelrhein neues Leben einhauchen soll, ist genau die richtige Aufgabe.“

Dem stimmte der Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG), Jochen Sandner, der auch Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der BUGA 2029 GmbH ist, zu: „Schon die Entwicklung der überaus erfolgreichen und nachhaltigen BUGA 2011 in Koblenz hat Thomas Metz als GDKE-Generaldirektor mit dem kritischen Auge des Denkmalschutzes, aber stets konstruktiv begleitet und gefördert.“

Thomas Metz bedankte sich für das in ihn gesetzte Vertrauen: „Ich bin mir sicher, dass der Aufsichtsrat als Kontrollinstanz die Entwicklung des Projekts konstruktiv begleiten und seinen Teil zum Erfolg der BUGA 2029 beitragen wird.“ Mit Berthold Stückle habe man einen Geschäftsführer berufen, der schon 2011 in Koblenz und 2019 in Heilbronn als Technischer Leiter bewiesen habe, dass er für das Thema Bundesgartenschauen, insbesondere in puncto Nachhaltigkeit und Kostenkontrolle, der richtige Mann ist. „Einer vertrauensvollen Zusammenarbeit in den kommenden Jahren steht also nichts im Wege.“

GmbH-Mehrheitseigner ist der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal. Dessen Vorsteher, Landrat Frank Puchtler, zeigte sich erfreut, dass sich in der Zusammensetzung des Aufsichtsrates die Interessen der BUGA-Region, der Branchen des Landschafts- und Gartenbaus sowie der beiden Bundesländer widerspiegeln. Dem Aufsichtsrat gehören als Mitglieder an: Mike Weiland (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley im Rhein-Lahn-Kreis), Thomas Bungert (ehemaliger Bürgermeister der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel im Rhein-Hunsrück-Kreis), Klaus Zapp (Bürgermeister der Stadt Rüdesheim im Rheingau-Taunus-Kreis), David Langner (Oberbürgermeister Koblenz), Jochen Sandner (Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft), Mathias Moser (Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau), Markus Guhl (Bund Deutscher Baumschulen), Andreas Thielen (Zentralverband Gartenbau), Anne Vogelsberger (Leiterin des Innenminister-Büros Rheinland-Pfalz) und Joachim-Eberhard Maltzahn (Referatsleiter im Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz). Als ständiger Gast ist Nadya König-Lehrmann (Geschäftsführerin des Welterbe-Zweckverbandes) im Aufsichtsrat vertreten. 

Mitglieder der Gesellschafterversammlung sind: Jochen Sander (Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft), Frank Puchtler (Vorsteher des Welterbe-Zweckverbandes und Landrat des Rhein-Lahn-Kreises), Dr. Marlon Bröhr (stellvertretender Vorsteher des Welterbe-Zweckverbandes und Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises) und Karl Ottes (stellvertretender Vorsteher des Welterbe-Zweckverbandes und Welterbe-Dezernent des Rheingau-Taunus-Kreises). 

Weitere Infos gibt es unter http://www.buga2029.blog

>>Ein großes Gartenfestival für die Metropole Ruhr

>>Neues Grün für Rüdesheim

>>Mitmachen und forschen: Urbane Lücken schließen

>>Dresden will die Bundesgartenschau 2033 ausrichten

>>Klimaresiliente Weiterentwicklung des Kienbergparks gestartet

>>Dresden präsentiert mögliche Standorte für die BUGA 2033

>>Gartenschauen auf dem Podium bei der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) Essen 2024

>>Buga 2029 setzt Lahnsteiner Ufer neu in Szene

>>Den perfekten Mix entwickeln: Die neuen Rheinanlagen für Bacharach

>>BUGA Wuppertal 2031: Geschäftsführerin gewählt

>>„Es ist toll, Teil der Gartenschaufamilie zu werden“

>>Grünes Licht für die Bundesgartenschau in Dessau-Roßlau 2035

>>Dresden übergibt BUGA-Bewerbung

>>Nachhaltigkeitspreis für Mannheimer U-Halle

>>Den perfekten Mix entwickeln: Die neuen Rheinanlagen für Bacharach

>>Ideen zur IGA 2027 - Westfalenpark Dortmund soll neues Highlight bekommen

>>BUGA Mannheim 2023: Großartiges Finale nach 178 Tagen

>>BUGA Mannheim 2023: Erfolgreiche Gartenschau geht zu Ende

>>BUGA Mannheim 2023: Große Ehrungen für gärtnerische Aussteller*innen

>>BUGA Mannheim 2023: Bundesehrenpreise und weitere Auszeichnungen für Landschaftsgärtner 

>>BUGA Mannheim 2023: Unterwasserwelt ist geöffnet

>>So wird die Internationale Gartenausstellung (IGA)

>>Egapark nach Sturmschäden wieder geöffnet 

>>BUGA 23: CRÈME DE CASSIS – IM DAHLIENECK!

>>BUGA 2035: DBG nimmt Bewerbung Dessau-Roßlaus an

>>Rosentaufe auf der BUGA Mannheim 2023

>>Dt. Bundesgartenschau-Gesellschaft: Dr. Achim Schloemer wird neuer Geschäftsführer

>>Erinnerungsort an die Mannheimer „Gastarbeiter*innen“

>>BUGA Mannheim 2023: 5. Hallenschau - „Attention! – Die Amerikaner in Mannheim“

>>BUGA 23: Südamerikahaus geöffnet!

>>BUGA Mannheim 2023: 100.000ste Besucherin!

>>BUGA Mannheim 2023: Uffbasse!

>>BUGA Mannheim 2023: Aze liebt Lea!

>>Die BUGA Mannheim 2023 startet mit Superlativ

>>BUGA Mannheim 2023: Ein 178-tägiges Sommerfest voller Highlights

>>BUGA als Stadtentwicklungs-Motor für ganz Wuppertal - Stadt und DBG besiegeln Verträge für Bundesgartenschau im Jahre 2031

>>Auch das ist die BUGA 23: sie initiiert das Green Talents-Festival

>>BUGA Mannheim 2023: Der Frühjahrsflor wird gepflanzt

>>Sinnbild für die Mannheimer Geschichte und Zukunft

>>BUGA Mannheim 2023: Worms ist elfte Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: 19 Blumenhallenschauen

>>BUGA Mannheim 2023: Holzpavillon wächst

>>BUGA Mannheim 2023: Ilvesheim wird Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Umweltministerin übergibt EMAS-Zertifikat

>>BUGA Mannheim 2023: Holzpavillon aus Heilbronn angekommen

>>BUGA Oberes Mittelrheintal 2029: Der Star ist das Welterbe-Tal

>>IGA 2027: Erstes Modellprojekt in der Ebene „Mein Garten“ in Witten

>>BUGA Mannheim 2023: Acht Tonnen schweres Spielgerät aufgestellt

>>BUGA Mannheim 2023: Ladenburg ist 9. Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Eberbach ist neue Partnerkommune

>>BUGA Oberes Mittelrheintal 2029: Erste Planungswettbewerbe starten

>>BUGA Mannheim 2023: Erste Gondeln sind da

>>BUGA Oberes Mittelrheinthal 2029: Wein-Premiere

>>BUGA Mannheim 2023: Weinheim ist Partnerkommune

>>Ulrich-Wolf-Preis für junge Landschaftsarchitekt*innen bei der BUGA Mannheim 2023

>>BUGA Mannheim 2023: Freiwillige bepflanzen den „Hektar für den Nektar“

>>BUGA Mannheim 2023: Spatenstich bei den VGL-Gärten

>>BUGA Mannheim 2023: Schwetzingen ist neue Partnerkommune

>>BUGA Mannheim 2023: Panoramasteg ist an Ort und Stelle

>>BUGA 2023: Hockenheim ist Partnerkommune

>>Die Weiten Spinellis, die Fülle des Luisenparks

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Grüne Quartiersentwicklung im Ruhrgebiet

>>BUGA Mannheim 2023: 10.000 Dauerkarten verkauft

>>Landau ist nun offiziell Partnerkommune der BUGA Mannheim 2023

>>Die Stadt Wuppertal bewirbt sich um die Bundesgartenschau 2031

>>Rüdesheim: Von der Buga soll vieles bleiben

>>BUGA Mannheim 2023: Aussteller*innen für die Hallenschauwettbewerbe gesucht

>>BUGA Mannheim 2023: Lampertheim ist Partnerkommune

>>BUGA 2029: Der neue Geschäftsführer heißt Sven Stimac

>>BUGA Mannheim 2023: „Hektar für den Nektar“

>>BUGA Mannheim 2023: Rund 200 Aussteller*innen besuchten Spinelli und Luisenpark

>>Keine Bundesgartenschau in Rostock

>>Rostock fokussiert sich auf Stadtbauprojekte und sagt Bundesgartenschau ab

>>Rostocks Oberbürgermeister Madsen will der Rostocker Bürgerschaft empfehlen, die Bundesgartenschau nicht durchzuführen.

>>Aufsichtsrat der BUGA-Gesellschaft berät zum Prüfauftrag 2025

>>Mehrheit für die Bundesgartenschau

>>BUGA Mannheim 2023: Bart-Iris im aufgebrochenen Beton

>>BUGA 2023: 5000 Dauerkarten verkauft

>>BUGA Mannheim 2023: Der SWR ist Medienpartner

>>BUGA Mannheim 2023: Spiel- und Bewegungsanlage von der Dietmar Hopp-Stiftung gefördert

>>BUGA Rostock: Aufsichtsrat bestätigt vom Land gewünschte Prüfung einer Bundesgartenschau 2025 im Rostocker Oval

>>BUGA Mannheim 2023: Zehn nachhaltige Schaugärten

>>IGA Metropole Ruhr 2027: 13-köpfiges Kuratorium wird neuer Stützpfeiler

>>BUGA Mannheim 2023: Der Dauerkartenvorverkauf hat begonnen

>>BUGA Mannheim 2023: MVV ist Energiepartner

>>Rostock bleibt auf dem Weg zur BUGA

>>BUGA Rostock 2025: Gespräche über eine mögliche Verschiebung

>>IGA Metropole Ruhr: 14 Radwegeprojekte bis 2027 geplant, darunter auch ein IGA-Radweg

>>BUGA Mannheim 2023: Neckar-Renaturierung beginnt

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Grüne Verbände zu Gast in der Metropole Ruhr

>>BUGA 2029 gGmbH hat einen Interimsgeschäftsführer

>>Trauer um Berthold Stückle

>>BUGA Mannheim 2023: Die Seilbahn kann kommen

>>Auftaktworkshop zur IGA Metropole Ruhr 2027 – Zukunftsgärten in Planung

>>Frischer Wind in Rostock: Die neue BUGA-Gesellschaft nimmt ihre Arbeit auf

>>BUGA Mannheim 2023 präsentiert erste Partner

>>IGA Metropole Ruhr 2027: Geschäftsführer Horst Fischer im Amt bestätigt

>>Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz wird Kulturpartner der BUGA 2023

>>Bäume für Spinelli

>>Mitmachen bei der BUGA Mannheim 23