Ausstellerinformationstag zur BUGA Heilbronn 2019 mit über 200 Teilnehmern

DBG-News - 06/18

Traditionell – nun schon zum 18. Mal – veranstaltete die Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft am 23.Juni 2018 ihren Ausstellerinformationstag (AIT), diesmal in Heilbronn, der BUGA Stadt 2019. Er fand unter großer Beteiligung der Repräsentanten aller gärtnerischen Berufe statt, die sich bei frühsommerlichen Temperaturen ein Bild von den künftigen Ausstellungsflächen machten und die stimmungsvolle Abendveranstaltung im Inselhotel auf der Neckarinsel zum Austausch von Branchenkenntnissen nutzten.

Am 23. Juni war das Forum auf dem Bildungscampus der Heilbronner Dieter-Schwarz-Stiftung gut besucht: 220 Vertreter aller Sparten des gärtnerischen Berufsstandes vom Jungpflanzenzüchter über den Produktionsbetrieb für Zierpflanzen und Gräser bis zum Baumschuler und Friedhofsgärtner waren zu den AIT Vorträgen und zu den Geländeführungen gekommen. Ein Beweis, dass die Heilbronner BUGA schon jetzt eine große Anziehungskraft in Fachkreisen hat, wie Jochen Sandner, Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH (DBG) in seiner Ansprache an die Gäste feststellte. Eine BUGA kann auch nur funktionieren, wenn ein starker gärtnerischer Berufsstand dahintersteht, der sie mit innovativen Trends, Ideen und Neuheiten aus dem Produktionsgartenbau und dem Gartenlandschaftsbau immer wieder belebt. Hartmut Weimann, Vizepräsident des Zentralverbands Gartenbau (ZVG) bemerkte in seiner Rede, dass eine Gartenschau nicht nur Inspiration für das private sondern auch für das öffentliche Grün bietet. Sie zeigt die ganze Leistungskraft des Gartenbaus in allen sieben Sparten.  

In ihrer Begrüßung hoben anschließend Hanspeter Faas, Geschäftsführer der BUGA Heilbronn 2019, und Harry Mergel, Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn, die innovativen, zukunftsweisenden Visionen des neuen Stadtquartiers am Neckarbogen hervor, das erst mit dem BUGA Gelände, seinen Stadtseen und Sportangeboten im Grün Lebensqualität erfährt.

Frische Ideen für die Vermittlung der BUGA-Botschaften

Das bestätigte auch die Präsentation zur Gestaltung des Geländes und der Hallenschauen , die durch die Ausstellungsbevollmächtigte Renate Behrmann und ihren Nachfolger, Rüdiger Eckhardt vorgestellt wurden. Die Konzepte heben sich frisch und modern von ihren Vorläuferformaten ab. Für die 23 Blumenhallenschauen sind  zum  Beispiel  Pflanzen- und Blumenpräsentationen in einem Baukastensystem vorgesehen, das mit beweglichen Modulen arbeitet. Lichteffekte und digitale Bildprojektionen begleiten jedes Thema. Die Inhalte für die Blumenschauen im sogenannten Fruchtschuppen wurden nach aktuellen Lifestyletrends von der  Leiterin der Floristmeisterschule Stuttgart-Hohenheim, Gabriele Haufe, entwickelt . Mit diesem Ausstellungs-Leitbild ist für ein übergeordnetes Styling aus einer Hand gesorgt.

Hier hat man Mut zum Experiment

Draußen nimmt der Wechselflor Themen auf, die den Zeitgeist spiegeln: Superfood bekommt am nördlichen Eingang eine Bühne im Beet. Hier wachsen Chia, Amarant, Quinoa und Leinsamen zusammen mit Blumen. Die zu erwartende tropische Vegetation in der Stadt hat  im „Stadtdschungel“ auf der Kraneninsel  ihren  Auftritt. Zum  Charakter dieser Wechselfloranlage gehören Gehölze mit exotisch-üppigen Blättern und Blumen mit sehr großen wie sehr kleinen aber effektvollen  Blüten. Alles hat Fernwirkung – dramatisch in Grün, leuchtendem Rot und Orange. Pate für die gestalterische Idee war der Trebah Garden in Cornwall – deshalb finden sich hier auch Baumfarne und Gunnera, Canna und Tabak. Auf der Sommerinsel zwischen Karlssee und Floßhafen ist ein temporärer Ausstellungsbereich entstanden, der eine verspielte, experimentelle Bepflanzung zeigt. Dieser Bereich soll an die sogenannten „Ripples“ erinnern, die wellenförmigen Strukturen, die das Wasser in den Meeresboden zeichnet. Die von Gras bewachsenen Wellenhügel sind am Saum mit silberlaubigen und stark blühenden Blumen und Stauden bepflanzt: Gazanien aus Australien, Senecio cineraria, Zinnia und Salvia. Wechselflor bietet auch der anschließende Ausstellungsbereich „Inzwischenland“, in dem Pappeln als raumbildende Struktur Gartenkabinette bilden. Die Planerin Petra Pelz hat sie zusätzlich mit Wechselflor umrahmt.

Rosen und Dahlien bekommen neue Beetpartner

Der Rosengarten liegt auf der Achse der Sommerinsel. 1.500 m² Netto-Pflanzfläche stehen dort bodendeckenden und Edelrosen zur Verfügung. Allein 750 qm sind für für kompakt wachsende, sich walzenförmig ausbreitende und übervoll blühende Sorten auf dem Hochpunkt der Dünen vorgesehen. Insgesamt werden auf der BUGA 8000 Rosen gepflanzt. Oft auch in Kombinationen mit Blattstauden. Die Dahlie verdient als gärtnerisches Highlight im Spätsommer und Herbst  besondere Aufmerksamkeit. Die BUGA Heilbronn stellt sie in allen Klassen vor. Auf der Fläche experimentiert Planer Tim Meyer z. B. mit dunkelroten Sorten. Auch das ist neu: Alle Pflanzfelder sind nur zu 70 % mit Dahlien und zu 30 % mit Sommerblumen und Gräsern durchsetzt.

Baumschuler inszenieren eine Containerbaumschule

Der Beitrag des Bund deutscher Baumschulen findet dagegen spektakulär mit der Inszenierung einer Containerbaumschule statt. Die 3.50 Meter breite Fahrspur der Brücke bleibt frei. Darüber zieht sich ein Drahtgitter aus Töpfen, für die Pflanzen ausstellungsreif vorkultiviert wurden. Das Raster ermöglicht einen gleichmäßigen Abstand und sichert die Pflanzen zugleich gegen das Umfallen. Zwischen den Rastern sind Pflegewege eingeplant, in größeren Abständen auch Durchgänge. So können interessierte Besucher die Fläche erkunden. Auf der Südseite  stehen 40 große Solitärgehölze in Holzkübeln. Kulturarbeiten sind während der Öffnungszeiten vorgesehen, um Kontakte mit dem Publikum, das Wissen um Pflanzen und Gehölze weiterzugeben. Tagsüber wird die Bewässerung über einen original Gießwagen die Pflege erlebbar machen. Eine ausführliche Beschilderung sowie ausgelegte Faltblätter erklären alle Aspekte der modernen Gehölzproduktion.

Das Gelände fand großen Anklang

Über weitere Ausstellungsareale der BUGA Heilbronn 2019 konnten sich die Teilnehmer des AIT auf den anschließenden Geländerundgängen informieren. BUGA-Geschäftsführer Hanspeter Faas und seine Abteilungsleiter sowie die Ausstellungsbevollmächtigen der DBG standen als kundige Führer zur Verfügung. Im Schnitt dauerte der Rundgang vier Stunden. Während der Führungen hatten die Gärtner Gelegenheit,  auch die vorbereiteten Maßnahmen für den Bereich Grabgestaltung und Denkmal sowie die regionalen Themengärten kennenzulernen.

Dabei konnten eine Fülle von Fragen beantwortet, Anregungen aufgenommen und fachlicher Austausch betrieben werden. Diejenigen, welche bereits fest als Aussteller angemeldet waren, informierten sich über wichtige Details zu ihrer Beteiligung, während sich noch Unentschlossene nach dem Besuch des Informationstages endgültig für eine Zusage entschieden haben.

Am Sonntag fand auf der Inselspitze die Zulosung der Grabmale zu den Friedhofsgärtnern statt , womit am Nachmittag der diesjährige Ausstellerinformationstag der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft  in Heilbronn seinen Ausklang fand.

>>Regierungspräsident Reimer pflanzt Klimabaum auf BUGA-Baustelle in Heilbronn – Land setzt neue Maßstäbe

>>BUGA ist Marke des Jahrhunderts 2019

>>BUGA-Zwerg Karl sorgt für Aufsehen auf dem Heilbronner Marktplatz

>>Kunst auf der BUGA: 24 Skulpturen greifen den Wandel des Fruchtschuppenareals auf – Acht Leihgaben der Sammlung Würth

>>Ausstellung „Heilbronn – Eine Stadt entwirft sich neu“ in Berlin eröffnet

>>BUGA pflanzt über eine Million Blumenzwiebeln

>>Große Mehrheit für die BUGA 2029 am Mittelrhein

>>BUGA Heilbronn 2019 belegt Platz 3 beim BRIDGE-Preis der Lebenshilfe Baden-Württemberg

>>Lotto Baden-Württemberg wird Offizieller Partner der BUGA

>>Haus der Familie macht freitagnachmittags Programm auf der BUGA

>>25 000 Menschen beim Baustellenfest der BUGA in Kombination mit dem SWR1 Pfännle

>>BUGA-Aufsichtsrat Mannheim besucht BUGA Heilbronn 2019

>>BUGA Heilbronn 2019 ist Jubiläums-Partner des 100. LWH

>>BUGA-Zwerg Karl wirbt im Erlebnispark Tripsdrill für die BUGA Heilbronn 2019

>>SWR1 Pfännle beim BUGA-Baustellenfest

>>Rekord-Beteiligung bei BUGA-Führungen: 25 000 Besucher seit 2014

>>Fontänen, Feuer, Farbe - BUGA inszeniert spektakuläre Wassershows

>>Zuschlag für die BUGA 2025 geht an Rostock

>>Letzte öffentliche BUGA-Baustellenführung am Freitag, 14. September

>>Grundstein für Leuchtturmprojekt der BUGA Erfurt 2021 gelegt

>>Umweltminister Franz Untersteller besucht BUGA-Baustelle

>>AOK Heilbronn-Franken wird Offizieller Partner der BUGA

>>Einladung Endspurt-PG mit Preview eines BUGA-Highlights - PG am 14.09.2018

>>Dreimal BUGA im Südharz Kyffhäuser

>>Keller übergibt Förderbescheide über 8 Mio. Euro für BUGA in Erfurt

>>BUGA-Zwerg Karl wirbt im Blühenden Barock für die Bundesgartenschau Heilbronn 2019

>>Rostock bewirbt sich um Bundesgartenschau 2025 – Nachhaltige Stadtentwicklung an der Warnow

>>ZEAG und BUGA beleuchten die Stadt von morgen

>>Blick hinter die Kulissen beim Fassadenfest der BUGA

>>BUGA-Schiffe am Wochenende beim Hafenfest in Stuttgart – Rundfahrten mit Hafenschlepper und ehemaliger Fähre

>>Veranstaltungsprogramm so vielfältig wie die BUGA selbst

>>Ein neuer Ausstellungsbevollmächtigter für die DBG

>>Ministerinnen Heinen-Esser und Scharrenbach: Kabinett gibt grundsätzlich grünes Licht für eine „IGA Metropole Ruhr 2027“

>>BUGA-Freundeskreis plant „Garten der Heilbronner“ auf der BUGA – Erinnerungsstücke und Geschichten gesucht

>>Ausstellerinformationstag zur BUGA Heilbronn 2019 mit über 200 Teilnehmern

>>BUGA-Zwerg Karl wirbt für die Bundesgartenschau Heilbronn 2019

>>Gemeinsam für Heilbronn

>>Freunde der Landesgartenschau Öhringen zu Gast bei der BUGA

>>Der 22. DGGL-Förderwettbewerb Ulrich Wolf 2018/19 ist entschieden!

>>Inklusion und Barrierefreiheit werden auf der BUGA großgeschrieben

>>Neckaruferpark macht den Neckar wieder zugänglich – BUGA integriert alte Steine der Winterhafenmauer

>>Gewinnerbeitrag des Wettbewerbs „Der Garten der Europa Minigärtner“ wird auf der BUGA realisiert

>>BUGA Heilbronn 2019 wird Testfeld für autonomes Fahren

>>Anmeldefrist verlängert: Erleben Sie einen spannenden Ausstellerinformationstag auf der BUGA Heilbronn am 23. Juni 2018

>>BUGA-Bürgersprechstunde am 31. Mai 2018

>>BUGA-Delegation bereiste das Mittelrheintal - offizielle Bewerbung erhält den Zuschlag

>>Fachtagung „Zertifizierung von Gartenschauen und urbanen Freianlagen“ – Berlin macht Schule

>>Kakteenumzug im egapark Erfurt

>>Danakil voll im Plan

>>NEU: Die BUGA-Bürgersprechstunde

>>Buga 2031: Bewerbung für die Gartenschau beschlossen - die Kommunen sind einig

>>Riesenblumen im BUGA-Einsatz!

>>Offizieller Start Dauerkarten-Vorverkauf Kiliansplatz1

>>Ministerpräsident Winfried Kretschmann bekommt Dauerkarte Nummer 01

>>Die Eintrittspreise der BUGA im Überblick

>>173 schöne Tage auf der BUGA – Häufig gestellte Fragen zur Dauerkarte

>>Noch ein Jahr bis zur BUGA: 100 Gründe, die BUGA zu besuchen

>>Teusser, Palmbräu und Gunkel sind Lieferpartner der BUGA

>>Inselspitze öffnet nach Winterpause wieder am 17. April – Künftig gibt es jeden Monat ein BUGA-Café

>>Die BUGA hat jetzt einen eigenen Song: „Blühendes Leben.“

>>Der 22. DGGL-Förderwettbewerb Ulrich Wolf 2018/19 ist entschieden!

>>Deutscher Gartenbuchpreis und European Garden Book Award würdigen herausragende Gartenbücher

>>ITB - Minister Wolf am Stand der BUGA Heilbronn

>>Zur BUGA Heilbronn 2019 schafft der VGL ein Podium für „Kompetenz in Grün“

>>Erster Spatenstich für das Danakil in Erfurt

>>BUGA auf bayerisch: Zu Gast auf der Reise- und Freizeitmesse f.r.e.e.

>>Hessen beteiligt sich an BUGA 2031!

>>Minister Lewentz (RLP) begrüßt hessische BUGA-Entscheidung

>>Bildungspartner gesucht:

>>Einladung PK 25.01.2018 Vorstellung Landespavillons auf der BUGA

>>Fachtagung über Ergebnisse, Wirkungsweisen und Gemeinsamkeiten europäischer Zukunftsformate

>>Die Rheinaue wird ein Denkmal

>>Heilbronner Tee stimmt auf BUGA ein – TeeGschwendner in Heilbronn unterstützt die Bundesgartenschau als offizieller Förderer

>>BUGA 2031 Mittelrheintal: Machbarkeitsstudie vorgestellt

>>BUGA informiert Bürger über die Umgestaltung im Campuspark

>>„Was kommt danach? Friedhof 4.0?“ – 12. BUGA-Café am 20. November

>>Kirchen und Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH besiegeln Projekt-Partnerschaft

>>BUGA23: Land unterstützt Stadt mit über 51 Mio. Euro!

>>Gelbe Blütenpracht auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 – Zonta-Rosen gepflanzt

>>Auftakt zur Aktion "Beet sucht Freund" des Freundeskreises der Bundesgartenschau Heilbronn 2019

>>Neugestaltung des Campusparks – Solitärbäume werden freigestellt

>>Aufbruch zu neuen Ufern – Haßmersheimer Fähre wird Teil der Bundesgartenschau Heilbronn 2019

>>40.000 Besucher beim sonnigen IGA-Finale

>>Offizielle BUGA-Fahne weht jetzt auf dem Heilbronner Marktplatz

>>Grüner wird`s nicht: Noch sieben Tage Internationale Gartenausstellung in Berlin

>>Justizminister Guido Wolf und Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL zu Besuch auf dem Gelände der Bundesgartenschau

>>Freizeit-Tipp: 35 Tage volles IGA-Programm mit dem Herbst-Ticket

>>4000 Besucher beim BUGA-Sportfest – Begeisterte Stand-up-Paddler auf dem Karlssee

>>Bundesgartenschau- und Grünzugsplanungen auf Spinelli können weiter konkretisiert werden

>>BUGA-Aufsichtsrat vergibt Gastronomie auf dem Gelände an mehrere regionale Gastronomen sowie einen Caterer

>>Kongress Urbane Qualitäten am 28.09.2017

>>Wechsel der Ausstellungsbevollmächtigten bei der BUGA Heilbronn 2019

>>BUGA-Sportfest mit Angeboten von 20 Vereinen – Erstmals Stand-up-Paddeln auf dem Karlssee

>>Staufrei zur BUGA Heilbronn – 11. BUGA-Café zum Thema Verkehrsmanagement

>>35 Tage volles IGA-Programm mit dem Herbst-Ticket

>>Umweltbildung auf der IGA Berlin 2017 als Modell für andere Berliner Bezirke

>>Dahlien begeistern IGA-Gäste

>>Wüste und Urwald für Thüringen

>>Religionen und Glaubensgemeinschaften im „Dialog der Kulturen“ auf der IGA Berlin 2017

>>50 Friedhofsgärtnereien an drei Tagen in Aktion: 82 Mustergräber auf der IGA Berlin 2017 erhalten Herbstfarben