ZEAG und BUGA beleuchten die Stadt von morgen

DBG-News BUGA Heilbronn 2019 - 07/18

Die ZEAG Energie AG rüstet das Gelände der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 mit einer vernetzten, digitalen Infrastruktur aus. Teil dieses Konzeptes ist ein intelligentes Beleuchtungssystem, das speziell für die komplexen Anforderungen der BUGA konzipiert wurde. Heute wurde die erste von insgesamt
174 smarten Lichtstelen gesetzt.

Wie nie zuvor müssen sich Stadtplaner und Kommunen mit den Themen Kommunikation, Sicherheit, Versorgung und Infrastruktur auseinandersetzen, um den urbanen Lebensraum an die sich ändernden Lebensstile und Werte seiner Bewohner anzupassen. Die Bundesgartenschau, die ab April 2019 erstmalig innerhalb einer BUGA auch eine von rund 800 Bewohnern bezogene Stadtausstellung mit modernsten Gebäuden zeigt, begreift diese Herausforderungen als Chance, über die Dauer der Bundesgartenschau hinaus dem Lebensraum Stadt eine Qualität zu verleihen, die zukunftsgerichtet ist. „Die Stadtausstellung ist der erste Bauabschnitt des neuen Stadtquartiers Neckarbogen mit Raum für Wohnen und Arbeiten. Wir freuen uns, dass wir in dieser „Stadt der Zukunft“ mit der ZEAG als regionaler Partner zusammenarbeiten“, sagt Hanspeter Faas, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH.

Die ZEAG Energie AG, die für die künftigen Bewohner dieses Stadtquartiers Neckarbogen bereits eine umweltfreundliche Wärmeversorgung und eine Glasfaseranbindung realisiert, hatte von der BUGA deshalb den Auftrag für ein intelligentes Beleuchtungskonzept erhalten. „Beleuchten, ausleuchten, anstrahlen, Events ins rechte Licht rücken – das sind wesentliche Ansprüche, denen die Beleuchtung der BUGA entsprechen muss“, so Eckhard Veil, Vorstand der ZEAG. „Doch die Stelen, die wir hier einsetzen, können weitaus mehr. Wir denken, dass sie einen wichtigen Beitrag zur positiven Wahrnehmung der Umgebung durch die Besucher und Bewohner der Bundesgartenschau leisten werden.“

Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 kombiniert vom 17. April bis 6. Oktober bisher einmalig eine Garten- und Stadtausstellung. Unter dem Motto „Blühendes Leben.“ gehen große Gartenkunst und hochwertige urbane Architektur eine Symbiose ein. Park- und Auenlandschaften am Wasser sowie Garten- und Blumenvielfalt verbinden sich mit einem Ensemble von kompakt gebauten Häusern. Mit diesem Format ist die Bundesgartenschau Heilbronn sowohl für Gartenliebhaber interessant als auch für Besucher, die sich für Stadtentwicklung und Wohnen in urbanem Raum interessieren. Bereits jetzt sind die ersten Bewohner in die Häuser der Stadtausstellung eingezogen. Damit wird die BUGA Heilbronn erstmals auch eine bewohnte Bundesgartenschau sein.

Bei den Lichtstelen auf dem Bundesgartenschaugelände können bis zu fünf Module bei der SHUFFLE genannten Leuchte miteinander an einem Hauptmast kombiniert werden. Zur Auswahl stehen hier verschiedene – digital ansteuerbare –Beleuchtungseinheiten und Module mit WLAN-, Lautsprecher- und Kamerafunktion. Auch ein Modul, das als vollständige Ladestation für Elektrofahrzeuge ausgestattet ist, lässt sich flexibel einsetzen. „Es ist das Gesamtpaket an Funktionalität, Modularität und Design, was bei dieser Multifunktionslösung überzeugt hat“, so ZEAG-Projektleiter Tim Vogelmann. 

Als modulares Konzept sei die Stele in der Lage, die Lebensqualität der städtischen Bewohner zu verbessern, verspricht der Hersteller Schréder: „Sie erfüllt alle Voraussetzungen, um jedes soziale Bedürfnis in öffentlichen und privaten Lebensräumen mit nur einem einzigen System zu erfüllen,“ so Björn Brandt, CRO (Chief Regional Officer) der Schréder-Gruppe. 

Für die BUGA wurden, je nach Standort der Stelen, bestimmte Modulkombinationen gewählt. So werden entlang von Wasserflächen spezielle Leuchteinheiten eingesetzt, die nicht in Richtung des Wassers abstrahlen und somit besonders insektenfreundlich sind. Um das gesamte Gelände mit öffentlichem WLAN versorgen zu können, kommt ein 360-Grad-Modul zum Einsatz, das aus Gründen eines einheitlichen Design-Auftrittes an die Optik des reinen Lichtmoduls angepasst wurde. Die Konfiguration der Stele haben wir so ausgelegt, dass zukünftig auch Ladeinfrastruktur für E-Mobilität oder umfangreiche Umweltsensorik nachgerüstet werden kann.  Es versteht sich von selbst, dass alle lichttechnischen Elemente mit hocheffizienten LEDs ausgestattet wurden.

Die für diese Anwendungen notwendige Versorgungsinfrastruktur wird die ZEAG in den nächsten Monaten bauen. Die Ausführungsplanung ist bereits abgeschlossen, die Realisierung hat begonnen – angefangen von Kabelverlegungen und neuen Trafostationen über den Aufbau und die Integration von Glasfaserverbindungen in die Straßenbeleuchtung. 

In ihrem Geschäftsfeld Quartiersentwicklung bringt die ZEAG unterschiedliche Versorgungsinfrastrukturen wie Wärme, Strom, Energiespeicher, Kommunikation und Mobilität im Rahmen einer integrierten Planung zusammen, um innovative Versorgungslösungen zu realisieren und zu betreiben. Über das nötige technische Know-How verfügt die ZEAG dank einer Vielzahl erfolgreicher Referenzen, darunter das im letzten Jahr eingeweihte Projekt Südbahnhof in Heilbronn.

>>BUGA 2025 Rostock - die nachhaltige Nutzung und Weiterentwicklung von Zentrum und Stadthafen

>>Pflanzenwelt der Liebe

>>BUGA GmbH für die Ausrichtung einer BUGA 2029 ist gegründet

>>Los geht’s, Emscher nordwärts: Auftakt zur IGA 2027 in Dortmund

>>Halbzeit bei der BUGA Heilbronn: Konzept der Garten-/Stadtausstellung kommt gut an

>>Überwältigendes Blütenmeer in der spektakulären Nachtschau auf der BUGA

>>11. Blumenhallenschau auf der BUGA - Faszinierendes Erlebnis für die Sinne

>>10. Blumenhallenschau auf der BUGA Heilbronn zeigt dekoratives Grün für eine gute Stimmung

>>Neue Rose nach dem Käthchen von Heilbronn benannt

>>Rosen, die Jury und Besucher begeistern

>>Kleine Bäume ganz groß – 9. Hallenschau auf der BUGA eröffnet

>>BUGA Heilbronn: In 8. Hallenschau geht es um „Die besten Dinge des Lebens“

>>"Kombiticket BUGA 2019“ ab 9. Juni auch am Automaten erhältlich

>>Traumwetter zum Chorfest 2019 Heilbronn

>>Und ewig lockt die Rose: überwältigende Pracht in Blüten, Zweigen, Astwerk bei der 7. Blumenhallenschau auf der BUGA

>>Bürgermeisterin Agnes Christner tauft neu gezüchtete Edelrose auf den Namen „Heilbronner Sonne“

>>IKUGA auf der Bundesgartenschau Heilbronn ist offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

>>Romantik pur bei der Hallenschau „Liebesschlösser – Herzrasen“

>>Sommerflor auf der BUGA: Dahlien, Verbenen und Sonnenhut lösen Tulpen und Narzissen ab

>>Konzept der BUGA kommt bei Besuchern sehr gut an

>>Smoothie Overdose – Gemüse gibt den Ton an

>>Drei Wochen nach Eröffnung: die BUGA Heilbronn zieht eine positive Bilanz

>>Neue DBG Broschüre: Bürgerbeteiligung als Anforderung und Chance

>>Gold und Ehre für eine Blumenschau der Superlative - “We love Vintage“ weckt Erinnerungen und begeistert Jung und Alt

>>Trotz kühler Temperaturen gute Stimmung auf der BUGA

>>Für jeden Nachbarn das Richtige - ein Märchen wird zur Hallenschau

>>BUGA Heilbronn 2019: gärtnerisch spektakulär – mit spannenden Zukunftsthemen

>>Ausgezeichnet! Inselpark erhält den DBG Ehrenpreis für nachhaltige Parkbewirtschaftung

>>Mit dem „Kombiticket BUGA 2019“ zur Bundesgartenschau Heilbronn: 30 Euro für Hin- und Rückfahrt inklusive Eintritt

>>Deutscher und Europäischer Gartenbuchpreis 2019 vergeben!

>>Literatur auf der BUGA

>>Über 100 Bäume für Buga 2021 eingetroffen

>>Endspurt bei der BUGA.

>>Palmbräu braut BUGA-Bier – Premiere bei der Eröffnung am 17. April 2019

>>Das BUGA-Brot

>>BUGA 2019: Anreize für Anreise mit dem ÖPNV

>>DBG in der Culture Lounge auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin

>>Bionik auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019: weltweit einzigartiger Holzpavillon nach dem Vorbild der Seeigel-Hülle

>>Pilotprojekt: Sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen

>>Justizvollzugsanstalt Heilbronn näht Taschen aus Mesh-Gewebe für BUGA-Mitarbeiter und Freundeskreis

>>„Blooming City: bunt – kreativ – natürlich“ Blumenhallenempfang der Internationalen Grünen Woche

>>Pilotprojekt "Budget für Arbeit"

>>Barrierefrei unterwegs auf der BUGA Heilbronn

>>Bundesgartenschau Heilbronn 2019 erhält Goldenen Rollstuhl für Barrierefreiheit

>>BUGA Heilbronn 2019 auf der Touristikmesse CMT in Stuttgart

>>Durchführungsvertrag für die IGA Metropole Ruhr 2027 unterzeichnet

>>Neues Gartenbuch: 160 Seiten vollgepackt mit Garten-Geschichten

>>Werbeagentur Hettenbach offizieller Partner der BUGA im Bereich Außenwerbung

>>BUGA-Zwerg Karl bald in allen Landkreisgemeinden präsent – In Neckarsulm grüßt er vor dem Deutschen Zweirad- und NSU- Museum

>>Regierungspräsident Reimer pflanzt Klimabaum auf BUGA-Baustelle in Heilbronn – Land setzt neue Maßstäbe

>>BUGA ist Marke des Jahrhunderts 2019

>>BUGA-Zwerg Karl sorgt für Aufsehen auf dem Heilbronner Marktplatz

>>Kunst auf der BUGA: 24 Skulpturen greifen den Wandel des Fruchtschuppenareals auf – Acht Leihgaben der Sammlung Würth

>>Ausstellung „Heilbronn – Eine Stadt entwirft sich neu“ in Berlin eröffnet

>>BUGA pflanzt über eine Million Blumenzwiebeln

>>Große Mehrheit für die BUGA 2029 am Mittelrhein

>>BUGA Heilbronn 2019 belegt Platz 3 beim BRIDGE-Preis der Lebenshilfe Baden-Württemberg

>>Lotto Baden-Württemberg wird Offizieller Partner der BUGA

>>Haus der Familie macht freitagnachmittags Programm auf der BUGA

>>25 000 Menschen beim Baustellenfest der BUGA in Kombination mit dem SWR1 Pfännle

>>BUGA-Aufsichtsrat Mannheim besucht BUGA Heilbronn 2019

>>BUGA Heilbronn 2019 ist Jubiläums-Partner des 100. LWH

>>BUGA-Zwerg Karl wirbt im Erlebnispark Tripsdrill für die BUGA Heilbronn 2019

>>SWR1 Pfännle beim BUGA-Baustellenfest

>>Rekord-Beteiligung bei BUGA-Führungen: 25 000 Besucher seit 2014

>>Fontänen, Feuer, Farbe - BUGA inszeniert spektakuläre Wassershows

>>Zuschlag für die BUGA 2025 geht an Rostock

>>Letzte öffentliche BUGA-Baustellenführung am Freitag, 14. September

>>Grundstein für Leuchtturmprojekt der BUGA Erfurt 2021 gelegt

>>Umweltminister Franz Untersteller besucht BUGA-Baustelle

>>AOK Heilbronn-Franken wird Offizieller Partner der BUGA

>>Einladung Endspurt-PG mit Preview eines BUGA-Highlights - PG am 14.09.2018

>>Dreimal BUGA im Südharz Kyffhäuser

>>Keller übergibt Förderbescheide über 8 Mio. Euro für BUGA in Erfurt

>>BUGA-Zwerg Karl wirbt im Blühenden Barock für die Bundesgartenschau Heilbronn 2019

>>Rostock bewirbt sich um Bundesgartenschau 2025 – Nachhaltige Stadtentwicklung an der Warnow

>>ZEAG und BUGA beleuchten die Stadt von morgen

>>Blick hinter die Kulissen beim Fassadenfest der BUGA

>>BUGA-Schiffe am Wochenende beim Hafenfest in Stuttgart – Rundfahrten mit Hafenschlepper und ehemaliger Fähre

>>Veranstaltungsprogramm so vielfältig wie die BUGA selbst

>>Ein neuer Ausstellungsbevollmächtigter für die DBG

>>Ministerinnen Heinen-Esser und Scharrenbach: Kabinett gibt grundsätzlich grünes Licht für eine „IGA Metropole Ruhr 2027“

>>BUGA-Freundeskreis plant „Garten der Heilbronner“ auf der BUGA – Erinnerungsstücke und Geschichten gesucht

>>Ausstellerinformationstag zur BUGA Heilbronn 2019 mit über 200 Teilnehmern

>>BUGA-Zwerg Karl wirbt für die Bundesgartenschau Heilbronn 2019

>>Gemeinsam für Heilbronn

>>Freunde der Landesgartenschau Öhringen zu Gast bei der BUGA

>>Der 22. DGGL-Förderwettbewerb Ulrich Wolf 2018/19 ist entschieden!

>>Inklusion und Barrierefreiheit werden auf der BUGA großgeschrieben

>>Neckaruferpark macht den Neckar wieder zugänglich – BUGA integriert alte Steine der Winterhafenmauer

>>Gewinnerbeitrag des Wettbewerbs „Der Garten der Europa Minigärtner“ wird auf der BUGA realisiert

>>BUGA Heilbronn 2019 wird Testfeld für autonomes Fahren

>>Anmeldefrist verlängert: Erleben Sie einen spannenden Ausstellerinformationstag auf der BUGA Heilbronn am 23. Juni 2018

>>BUGA-Bürgersprechstunde am 31. Mai 2018

>>BUGA-Delegation bereiste das Mittelrheintal - offizielle Bewerbung erhält den Zuschlag

>>Fachtagung „Zertifizierung von Gartenschauen und urbanen Freianlagen“ – Berlin macht Schule

>>Kakteenumzug im egapark Erfurt

>>Danakil voll im Plan

>>NEU: Die BUGA-Bürgersprechstunde

>>Buga 2031: Bewerbung für die Gartenschau beschlossen - die Kommunen sind einig