Gemeinsam durch die Krise

DBG-News - 04/20

Liebe Freunde, Partner und Wegbegleiter der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft!

Corona hat uns nach wie vor fest im Griff. Die damit verbundenen Einschränkungen spüren wir alle, und leider haben die Auswirkungen nun auch die Grüne Branche erreicht.

Corona hat uns nach wie vor fest im Griff. Die damit verbundenen Einschränkungen spüren wir
alle, und leider haben die Auswirkungen nun auch die Grüne Branche erreicht.
Unsere drei Landesgartenschauen in Überlingen, Ingolstadt und Kamp-Lintfort haben bereits
reagiert und zum Teil die offiziellen Eröffnungsfeierlichkeiten verschoben, verbunden mit der Hoffnung, zumindest später die mit viel Engagement und Herzblut inzwischen beinahe fertig gestellten Areale zu eröffnen. Ein großes Dankeschön an die Macher und Verantwortlichen vor Ort, die nicht resignieren, sondern trotz vieler Ungewissheiten an den Projekten weiterarbeiten. Dazu gehören natürlich die ausführenden und liefernden Betriebe des Deutschen Gartenbaus aber auch viele andere Akteure, die nun einmal für eine Gartenschau unverzichtbar sind, wie die Gastronomen, Künstler, Service-Unternehmen usw..

Nicht zu vergessen sind unsere touristischen Mitspieler, wie die Hotellerie vor Ort und auch die zahlreichen Busreiseveranstalter, die seit Jahrzehnten verlässliche und unverzichtbare Partner der Gartenschauen sind. Wir alle hoffen, dass die Landesgartenschauen mit ihren Städten und den umliegenden Regionen - allesamt attraktive Reiseziele - nach ihrer Eröffnung doch noch einen Beitrag zur Verbesserung des so katastrophal begonnenen Geschäftsjahres 2020 leisten können.

In Erfurt, wo erst im kommenden Jahr die nächste Bundesgartenschau stattfinden wird, prüfen zur Zeit alle Verantwortlichen und Beteiligten sehr sorgfältig, ob es bei dem derzeitigen Stand der Vorbereitungen Anlass gibt, den vorgesehenen Eröffnungstermin am 23. April 2021 in Frage zu stellen. Wenn man dort einen Gang über die BUGA-Kulissen macht, trifft man überall auf fleißig und hoch motiviert arbeitende Gärtnerinnen und Gärtner, die pflanzen, bauen, kultivieren und sich in die Gestaltung einer großartigen Gartenschau einbringen.

Man hat auf diesen Baustellen beinahe den Eindruck eines Normalzustandes, und das tut gut. Nicht nur hier, sondern an vielen anderen Stellen in unserem Land „geht der Betrieb weiter“, was in der gesamten Corona-Berichterstattung meines Erachtens nach ein wenig zu kurz kommt: Der Zusteller steckt morgens um 5 Uhr die Zeitung in den Briefkasten, danach kommen der Briefträger und der DHL-Fahrer. Nahezu alle Handwerks- und Servicefirmen arbeiten zumeist ganz normal. Gastronomen und Einzelhändler entwickeln große Kreativität, ihre Waren oder Leistungen an die Kundschaft zu bringen, die kommunale Versorgung klappt, Busse und Bahnen rollen, es gibt Diesel für unter 1,10 €, an Brücken, Autobahnen und Straßen wird gebaut, die Radarfallen blitzen, und es werden weiterhin Knöllchen für überzogene Parkzeiten verteilt.

Ohne Zweifel leisten unsere Mediziner und Pflegekräfte einen aufopferungsvollen und unermesslich wertvollen Beitrag für unser Gesundheitssystem, und auch den Kassiererinnen und Mitarbeitern in den Supermärkten, Bäckereien, Apotheken, Baumärkten, Gartencentern usw. gebührt zu Recht ein großes Dankeschön für ihren täglichen Einsatz. Es ist richtig, dass etwas für die Wertschätzung und angemessene Entlohnung für diese Branchen - auch in einer Zeit nach Corona - getan werden muss. Ich meine jedoch, dass nicht nur diese Berufsgruppen die „Helden des Alltags“ stellen, wie es momentan tagtäglich kommuniziert wird. Jeder, der jetzt seiner Arbeit nach geht - sofern es ihm oder ihr möglich ist - , egal ob auf der Baustelle, im Handwerks- oder Produktionsbetrieb, im Büro oder im Homeoffice, in der Verwaltung oder bei der Versorgung verdient Lob und Anerkennung für seinen Beitrag damit „der Laden läuft“. Vergessen wollen wir dabei aber auch nicht die zahlreichen Arbeitnehmer und Selbstständigen, deren Betriebe und Geschäfte zwangsweise schließen mussten und die jetzt mit größter Sorge in die noch ungewisse Zukunft blicken.

Wir stehen im engen Austausch mit unseren Gesellschaftern, Freunden und Partnern in allen Bereichen unserer Grünen Familie. - Sämtliche Verbände und Interessenvertretungen kämpfen für die Existenzsicherung ihrer Unternehmer, entwickeln Strategien und erzielen Ergebnisse für ihre Unternehmen und deren jeweiligen Belange und somit für die Menschen, die dahinterstehen. Hier zeigt sich, wie stark wir alle miteinander verbunden sind: Garten- und Landschaftsbau, Gärtnerische Produktion, Baumschulwirtschaft, Handel und auch unsere Partner in der Freiraumplanung, den Verwaltungen und in den Hochschulen. Eine solche Krise erfordert Gemeinsinn und abgestimmtes Agieren. Dass dieses zur Zeit gerade erfolgt, ist unverkennbar, und ich wünsche mir, dass dieses „Wir-Gefühl“ - bitte auch ohne Corona - von Dauer sein wird.

Bleiben Sie gesund und seien Sie herzlich gegrüßt!

Ihr
Jochen Sandner
und das gesamte Team der DBG

>>Einzug ins Danakil

>>Vorbereitungen im Plan ­– BUGA startet pünktlich am 23. April 2021 in Erfurt

>>Neuer BUGA-Turm mit Blick auf das Spinelligelände

>>Die Umwandlung von SPINELLI kann beginnen

>>Wie läuft es derzeit in BUGA- und IGA Städten und Regionen?

>>Wie organisiert sich der Garten- und Landschaftsbau in Coronazeiten?

>>Gemeinsam durch die Krise

>>BUGA Rostock 2025: Kabinett beschließt Förderetat in Höhe von bis zu 60 Mio. Euro

>>BUGA Rostock 2025: im März startet die Bürgerbeteiligung

>>Über 1.000 Gäste beim traditionellen Blumenhallenempfang auf der Internationalen Grünen Woche

>>Digital und barrierefrei – Freistaat fördert moderne Kassen- und Besucherinformationssysteme im egapark

>>505.000 Besucher – egapark wurde trotz Baustellen sehr gut besucht!

>>IGA Metropole Ruhr: Der Aufsichtsrat ist konstituiert

>>Markenauftritt der BUGA Mannheim 2023 vorgestellt

>>IGA Metropole Ruhr 2027 gGmbH ist gegründet

>>Welterbe-Zweckverband tagt: BUGA 2029 Geschäftsführung startet 2021

>>Südeingang verknüpft das grüne Band im Süden wieder / Irisgarten wird saniert

>>Ein spektakulärer Umzug in Erfurt: Kakteen und Palmen heben ab

>>Die BUGA Heilbronn endet sehr erfolgreich

>>Über 70.000 Besucher am Wochenende auf der BUGA

>>BUGA Heilbronn: Friedhofsgärtner pflanzen den Herbst

>>Was der Chefredakteur als Preisrichter sieht . . .

>>BUGA 2025 Rostock - die nachhaltige Nutzung und Weiterentwicklung von Zentrum und Stadthafen

>>Pflanzenwelt der Liebe

>>BUGA GmbH für die Ausrichtung einer BUGA 2029 ist gegründet

>>Los geht’s, Emscher nordwärts: Auftakt zur IGA 2027 in Dortmund

>>Halbzeit bei der BUGA Heilbronn: Konzept der Garten-/Stadtausstellung kommt gut an

>>Überwältigendes Blütenmeer in der spektakulären Nachtschau auf der BUGA

>>11. Blumenhallenschau auf der BUGA - Faszinierendes Erlebnis für die Sinne

>>10. Blumenhallenschau auf der BUGA Heilbronn zeigt dekoratives Grün für eine gute Stimmung

>>Neue Rose nach dem Käthchen von Heilbronn benannt

>>Rosen, die Jury und Besucher begeistern

>>Kleine Bäume ganz groß – 9. Hallenschau auf der BUGA eröffnet

>>BUGA Heilbronn: In 8. Hallenschau geht es um „Die besten Dinge des Lebens“

>>"Kombiticket BUGA 2019“ ab 9. Juni auch am Automaten erhältlich

>>Traumwetter zum Chorfest 2019 Heilbronn

>>Und ewig lockt die Rose: überwältigende Pracht in Blüten, Zweigen, Astwerk bei der 7. Blumenhallenschau auf der BUGA

>>Bürgermeisterin Agnes Christner tauft neu gezüchtete Edelrose auf den Namen „Heilbronner Sonne“

>>IKUGA auf der Bundesgartenschau Heilbronn ist offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

>>Romantik pur bei der Hallenschau „Liebesschlösser – Herzrasen“

>>Sommerflor auf der BUGA: Dahlien, Verbenen und Sonnenhut lösen Tulpen und Narzissen ab

>>Konzept der BUGA kommt bei Besuchern sehr gut an

>>Smoothie Overdose – Gemüse gibt den Ton an

>>Drei Wochen nach Eröffnung: die BUGA Heilbronn zieht eine positive Bilanz

>>Neue DBG Broschüre: Bürgerbeteiligung als Anforderung und Chance

>>Gold und Ehre für eine Blumenschau der Superlative - “We love Vintage“ weckt Erinnerungen und begeistert Jung und Alt

>>Trotz kühler Temperaturen gute Stimmung auf der BUGA

>>Für jeden Nachbarn das Richtige - ein Märchen wird zur Hallenschau

>>BUGA Heilbronn 2019: gärtnerisch spektakulär – mit spannenden Zukunftsthemen

>>Ausgezeichnet! Inselpark erhält den DBG Ehrenpreis für nachhaltige Parkbewirtschaftung

>>Mit dem „Kombiticket BUGA 2019“ zur Bundesgartenschau Heilbronn: 30 Euro für Hin- und Rückfahrt inklusive Eintritt

>>Deutscher und Europäischer Gartenbuchpreis 2019 vergeben!

>>Literatur auf der BUGA

>>Über 100 Bäume für Buga 2021 eingetroffen

>>Endspurt bei der BUGA.

>>Palmbräu braut BUGA-Bier – Premiere bei der Eröffnung am 17. April 2019

>>Das BUGA-Brot

>>BUGA 2019: Anreize für Anreise mit dem ÖPNV

>>DBG in der Culture Lounge auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin

>>Bionik auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019: weltweit einzigartiger Holzpavillon nach dem Vorbild der Seeigel-Hülle

>>Pilotprojekt: Sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen

>>Justizvollzugsanstalt Heilbronn näht Taschen aus Mesh-Gewebe für BUGA-Mitarbeiter und Freundeskreis

>>„Blooming City: bunt – kreativ – natürlich“ Blumenhallenempfang der Internationalen Grünen Woche

>>Pilotprojekt "Budget für Arbeit"

>>Barrierefrei unterwegs auf der BUGA Heilbronn

>>Bundesgartenschau Heilbronn 2019 erhält Goldenen Rollstuhl für Barrierefreiheit

>>BUGA Heilbronn 2019 auf der Touristikmesse CMT in Stuttgart

>>Durchführungsvertrag für die IGA Metropole Ruhr 2027 unterzeichnet

>>Neues Gartenbuch: 160 Seiten vollgepackt mit Garten-Geschichten

>>Werbeagentur Hettenbach offizieller Partner der BUGA im Bereich Außenwerbung

>>BUGA-Zwerg Karl bald in allen Landkreisgemeinden präsent – In Neckarsulm grüßt er vor dem Deutschen Zweirad- und NSU- Museum

>>Regierungspräsident Reimer pflanzt Klimabaum auf BUGA-Baustelle in Heilbronn – Land setzt neue Maßstäbe

>>BUGA ist Marke des Jahrhunderts 2019

>>BUGA-Zwerg Karl sorgt für Aufsehen auf dem Heilbronner Marktplatz

>>Kunst auf der BUGA: 24 Skulpturen greifen den Wandel des Fruchtschuppenareals auf – Acht Leihgaben der Sammlung Würth

>>Ausstellung „Heilbronn – Eine Stadt entwirft sich neu“ in Berlin eröffnet

>>BUGA pflanzt über eine Million Blumenzwiebeln

>>Große Mehrheit für die BUGA 2029 am Mittelrhein

>>BUGA Heilbronn 2019 belegt Platz 3 beim BRIDGE-Preis der Lebenshilfe Baden-Württemberg

>>Lotto Baden-Württemberg wird Offizieller Partner der BUGA

>>Haus der Familie macht freitagnachmittags Programm auf der BUGA

>>25 000 Menschen beim Baustellenfest der BUGA in Kombination mit dem SWR1 Pfännle

>>BUGA-Aufsichtsrat Mannheim besucht BUGA Heilbronn 2019

>>BUGA Heilbronn 2019 ist Jubiläums-Partner des 100. LWH

>>BUGA-Zwerg Karl wirbt im Erlebnispark Tripsdrill für die BUGA Heilbronn 2019

>>SWR1 Pfännle beim BUGA-Baustellenfest

>>Rekord-Beteiligung bei BUGA-Führungen: 25 000 Besucher seit 2014

>>Fontänen, Feuer, Farbe - BUGA inszeniert spektakuläre Wassershows

>>Zuschlag für die BUGA 2025 geht an Rostock

>>Letzte öffentliche BUGA-Baustellenführung am Freitag, 14. September

>>Grundstein für Leuchtturmprojekt der BUGA Erfurt 2021 gelegt

>>Umweltminister Franz Untersteller besucht BUGA-Baustelle

>>AOK Heilbronn-Franken wird Offizieller Partner der BUGA

>>Einladung Endspurt-PG mit Preview eines BUGA-Highlights - PG am 14.09.2018

>>Dreimal BUGA im Südharz Kyffhäuser

>>Keller übergibt Förderbescheide über 8 Mio. Euro für BUGA in Erfurt

>>BUGA-Zwerg Karl wirbt im Blühenden Barock für die Bundesgartenschau Heilbronn 2019

>>Rostock bewirbt sich um Bundesgartenschau 2025 – Nachhaltige Stadtentwicklung an der Warnow

>>ZEAG und BUGA beleuchten die Stadt von morgen

>>Blick hinter die Kulissen beim Fassadenfest der BUGA