BUGA Mannheim 2023: 19 Blumenhallenschauen

DBG-News BUGA Mannheim 2023 - 02/23

Gärtner*innen und Florist*innen aus ganz Deutschland präsentieren bei der Bundesgartenschau ihr Können. Bei den Hallenschauen stehen Blumen und Pflanzen im Mittelpunkt, es geht um Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz, aber auch um Mannheimer Geschichte.

Zur Militärzeit war sie Lagerhalle, nun wird sie gärtnerische und floristische Ausstellungen beherbergen: Die U-Halle auf dem Spinelli-Gelände wurde zurückgebaut, entstanden sind zwei ganz unterschiedliche Bereiche mit außergewöhnlicher Atmosphäre. Die südliche Halle ist der Floristik gewidmet, die nördliche dem Gartenbau. Dort finden die wechselnden Schauen statt.

„Die Hallenschauen sind Chance und Schaufenster für die Floristen und Gartenbaubetriebe“, sagt Michael Schnellbach, Geschäftsführer der BUGA 23 gGmbH. Die gestaltenden Teams greifen die thematischen Schwer-punkte der BUGA Mannheim 2023 auf, Besucher*innen sollen sich an Schönem erfreuen und Inspiration für zu Hause finden.

„Früher wurde in den Hallen der Gartenschauen all das gezeigt, was im Freiland nicht möglich war“, sagt Lydia Frotscher, Ausstellungsbevollmächtigte der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG). „Heute geht es um viel mehr. Pflanzen erzählen Geschichten, wir wollen Emotionen hervorrufen.“ Die Florist*innen und Gartenbau-betriebe, die die Hallenschauen gestalten, arbeiten auf einem sehr hohen fachlichen Niveau, sagt Frotscher:
„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit jedem Einzelnen.“

Ungewöhnlich ist, dass bei der BUGA Mannheim 2023 jede Hallenschau von einem anderen Team gestaltet wird. „Wir konnten 19 hochrangige Persönlichkeiten aus der Branche gewinnen, darunter Deutsche Meister und Europameister“, freut sich Gabriele Haufe, die die Hallenschauen kuratiert. Als Floristin und Planerin war sie bereits für diverse Gartenschauen tätig, etwa bei der BUGA Heilbronn 2019. Während die Floristik sonst meist
eher begleitend eingesetzt wurde, wird sie in Mannheim als Schwerpunktthema zelebriert.

Jede Halle hat ihre ganz eigene Atmosphäre. Die Floristik-Halle ist in dunkleren Tönen gehalten, dort wird viel mit Licht gearbeitet - unter anderem mit Kronleuchtern, die im Gegensatz zum rauen Charme der Industriehalle stehen. Es gibt feststehende Elemente, aber auch mobile Beete.

Die Gartenbau-Halle ist heller und großräumiger – hier sind auch Pflanzen zu finden, die nach der Schau in die Gärtnereien und Baumschulen zurückkehren, Rhododendron zum Beispiel. Runde Beete werden im Raum verteilt, die Decke mit hängendem Grün gestaltet.

Die Hallenschauen bleiben jeweils zwischen neun und 17 Tagen geöffnet, auf- und abgebaut wird im fliegenden Wechsel binnen weniger Tage.

Gärtnerische Wettbewerbe

Die Ausstellungen werden von Preisrichter*innen bewertet: Pflanzenproduktion, Züchtungen und Pflanzenpflege werden von einem fachkundigen Preisgericht beurteilt. In den Blumenhallenschauen wird besonders auf die Gesamtgestaltung und die künstlerische Ausgestaltung des Raums geachtet, die Verarbeitung der Pflanzware und den Informationswert der Schau. Für die teilnehmenden Betriebe sind die gärtnerischen Wettbewerbe auf der Bundesgartenschau entscheidend, zu gewinnen gibt es Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen sowie Ehrenpreise. 

Nachhaltigkeit

Die BUGA Mannheim 2023 hat sich zum Ziel gesetzt, in allen Bereichen nachhaltig zu arbeiten. „Die Floristik ist ein wichtiger Bestandteil des Gartenbaus, darauf wollen wir nicht verzichten“, sagt Lydia Frotscher. „Aber wir können darauf achten, wo und wie produziert wird. Darauf legen wir sehr großen Wert.“ So werden zum Beispiel bei den Blumenhallenschauen, aber auch generell bei allen gärtnerischen Beiträgen auf der BUGA Mannheim 2023 torffreie Erde und bevorzugt saisonale Pflanzen verwendet. Viele größere Gewächse sind ausgeliehen und werden zurückgegeben. Floristische Arrangements werden nach jeder Hallenschau in die einzelnen Bestandteile zerlegt und, wenn möglich, kompostiert.

 

19 Hallenschauen

1 . „Aze liebt Lea“ - Bei dieser Hallenschau geht es mit Aze auf die Reise rund um die Welt, denn er sucht seine Lea. Wie fand die Azalee zu uns nach Europa, und wie zur Bundesgartenschau? Die Schau von Marco Seidel ist vom 14. bis 30. April zu sehen.

2. „Uffbasse“ - Mannheim ist eine multikulturelle Stadt, hier leben Menschen vieler Nationen. Uffbasse widmet sich auch den sprachlichen Eigenheiten. Die von Mehmet Yilmaz gestaltete Schau ist vom 14. - 30. April zu sehen. 

3. „IRL (In real Life)“ zeigt digitale Welten, die das Leben der Generation Z bestimmen. Doch was bewegt die jungen Leute, abseits des Virtuellen? Natürlich auch das Grün, zum Beispiel in Form von Zimmerpflanzen. Die Schau von den jungen Gestaltern Tobias Niefenecker und Michael Liebrich läuft vom 29. April - 7. Mai.

4.  „Wohnen Sie schön?“ heißt es vom 6. - 21. Mai. Willi Höfer und Stephanie Steichele gestalten die Schau des Fachverband Raumbegrünung und Hydrokultur, die die Zimmerpflanzen ins rechte Licht rücken und zum Hauptdarsteller machen. Nicht nur im Topf, auch an Wänden und Decken.

5. „Attention!“ stellt die amerikanische Geschichte in Mannheim, insbesondere auf dem Spinelli-Gelände, in den Mittelpunkt. Es geht, floristisch umrahmt, um Kaugummis, Zigaretten und viel Zwischenmenschliches. Zu sehen ist die Schau von Petra Schwörer und Stephanie Büchler vom 13. - 29. Mai.

6. „Von echten Helden, vom Arbeiten und vom Feiern“ - Eine Hommage an das Land Nordrhein-Westfalen bietet die Schau, die vom 27. Mai. - 11. Juni zu sehen ist. Gestaltet von Bert van der Forst für den Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen e.V. entsteht ein interessantes Bild des Landes, jenseits der Klischees.

7. „Zurück in die Zukunft“ -  Macarena, Nintendo, erste Handys: Anja Ersing widmet ihre Schau dem Partyjahrzehnt der 90er Jahre, deren Style und Musik gerade ein Revival erleben. Vom 3.-18. Juni zu sehen, Flashbacks garantiert!

8. „So weit so gut“ - Immer schneller, höher, weiter? Sind nicht gerade die kleinen Dinge im Leben wichtig? Entschleunigen, mit Herz und allen Sinnen das Schöne wahrnehmen, darum geht es in der Hallenschau vom 17. Juni - 2. Juli, die Kerstin Dallmann für den Gartenbauverband Mitteldeutschland e.V. gestaltet.

9. „Welt retten, Geld sparen, Style haben“ – Upcycling, zeitgemäße Nachhaltigkeit und Slow Flowers sind Bestandteil dieser nachhaltigen Blumenschau vom 24. Juni. - 9. Juli, die Sarah Hasenhündl gestaltet.

10. „Garten Junkies“ - Ohne Grün geht es nicht! Wie wird der Garten zum Outdooroffice, zum Wellnessbereich, und dann noch nachhaltig? Das zeigt der Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen e.V. vom 8. - 23. Juli, gestaltet von Lara Zürn und Martina Hamberger.

11. „Hakuna Matata“ – Entschleunigen, Chillen - das ist das Motto der Hallenschau, die vom 15.7. - 30.7. gezeigt wird, gestaltet von Michael Liebrich.

12. „Himmel, Erde, Mensch“ – Zwei Kunstformen, die sich tief mit der Natur, dem Raum und dem Menschen auseinandersetzen, sind vom 29. Juli – 6. August zu sehen. Der Ikebana-Bundesverband e.V. präsentiert seine Werke durch Iwa Antonow, Jürgen Carocci gestaltet für den Bonsai Club Deutschland e.V.

13. „Ganz schön stark“ - Gefühle sind die Triebfeder, und auch Blumen wollen empfunden werden. Die Bundesgartenschau bindet die Natur in das Leben der Menschen ein, bei dieser Hallenschau von Gabriele Haufe wird die Idee vom 5. - 20. August im floristischen Sinne weitergetragen.

14. „Alexa, wie macht der Fuchs?“ Seltsamen Geräuschen auf der Spur – bei dieser Schau vom 12. – 27. August gibt es ein Geheimnis zu entdecken, und zwar mit Hilfe von Fuchsien. Beatrix Schaffranke zeigt die ganze Pracht der Deutschen Fuchsien-Gesellschaft e.V.

15. „Wohin geht Deine Reise?“ Kopfkino für alle Fernwehgeplagten!  Werner Paizdzior gestaltet die Schau mit Exoten, Orchideen und Reisegeschichten in Kooperation mit dem GBF Bildungszentrum Floristik, unterstützt durch junge Florist*innen aus Südkorea. Zu sehen vom 26. August - 10. September.

16. „Grün reboot“ – Weg vom Rechner, rein ins Grün. Denn Pflanzen sind wichtig für alle Menschen, und sie lassen sich überall unterbringen. Anregungen bietet die Schau von Jonas Clos vom Landesverband Gartenbau Rheinland-Pfalz e.V., zu sehen vom 2. - 17. September.

17. „Zum Glück und wieder zurück“ – Die Dahlie steht für das Glück. Ein kleines Glück, dass sich sogar verschenken lässt! Die Schau der Dahliengesellschaft, die Christopher Ernst gestaltet, ist zu sehen vom 16. - 24. September.

18. „Das grüne Herz“ – Wälder und große Geschichte machen Thüringen aus. Einfühlsam erzählt von Ingrid Theurich wird diese Schau des Landesverband Gartenbau Thüringen e.V., die vom 23. September. - 8. Oktober zu sehen ist.

19. „Wir brauchen mehr…“ ist das Motto der Sonderschau des Floristenverbandes. Mehr Blumen, mehr Fröhlichkeit, mehr Freude. Florist*innen aus ganz Deutschland beteiligen sich an diesem Wettbewerb. Die Ausstellung vom Fachverband Deutscher Floristen e.V., gestaltet von Hans Werner Roth und Christopher Ernst, ist zu sehen vom 30. September - 8. Oktober.

>>Sommerfest BUGA Erfurt - Bundespräsident zu Besuch

>>Pfingsten: bislang 100.000 Besucher begrüßt!

>>Wettbewerb FRISCHGRÜN21

>>BUGA Erfurt 2021: Endspurt zur Eröffnung

>>BUGA Erfurt 2021: 200 Gärtner aller Fachsparten informierten sich vor Ort

>>Kautz, Foerster, Rittersporn

>>Einzug ins Danakil

>>Vorbereitungen im Plan ­– BUGA startet pünktlich am 23. April 2021 in Erfurt

>>Digital und barrierefrei – Freistaat fördert moderne Kassen- und Besucherinformationssysteme im egapark

>>Südeingang verknüpft das grüne Band im Süden wieder / Irisgarten wird saniert

>>Ein spektakulärer Umzug in Erfurt: Kakteen und Palmen heben ab

>>Über 100 Bäume für Buga 2021 eingetroffen

>>Grundstein für Leuchtturmprojekt der BUGA Erfurt 2021 gelegt

>>Dreimal BUGA im Südharz Kyffhäuser

>>Keller übergibt Förderbescheide über 8 Mio. Euro für BUGA in Erfurt

>>BUGA-Bürgersprechstunde am 31. Mai 2018

>>Kakteenumzug im egapark Erfurt

>>Danakil voll im Plan

>>NEU: Die BUGA-Bürgersprechstunde

>>Riesenblumen im BUGA-Einsatz!

>>Erster Spatenstich für das Danakil in Erfurt

>>Wüste und Urwald für Thüringen

>>9. BUGA-Dialog zum Wüsten- und Urwaldhaus Danakil

>>Die BUGA fängt im Norden an

>>Studierende aus Erfurt planen einen Baumgarten für die Buga

>>Thüringer Gartennetzwerk zur BUGA Erfurt 2021

>>Buchtipp zur BUGA Erfurt 2021

>>Ein mobiler Pop-Up-Garten in Erfurt

>>„Gartenschauen sind in Erfurt zu Hause!“

>>Das wird das Erlebnis BUGA Erfurt 2021!

>>Die BUGA kommt im Jahr 2021 nach Erfurt

>>Der aktuelle Stand zum Ausstellungskonzept der BUGA Erfurt 2021

>>Planungen zum 170-tägigen Gartenfest im Jahr 2021

>>Millionen-Förderung für DANAKIL im egapark

>>Aufsichtsrat genehmigt Planungen für BUGA-Seilbahn

>>Kaktusrutsche und Riesenpuffbohne: Egapark-Spielplatz wiedereröffnet

>>Petersberg als Herz der BUGA